Gelsenkirchen

Zoom Gelsenkirchen: Zoo zeigt Horror-Foto – doch den meisten Besuchern gefällts!

Das sind die fünf größten Zoos Deutschlands

Das sind die fünf größten Zoos Deutschlands

Beschreibung anzeigen

Gelsenkirchen. Zoom Gelsenkirchen hatte Besuch. In manchen Tiergehegen ist er freundlich aufgenommen worden. In anderen ganz und gar nicht.

Jetzt hat die Erlebniswelt Zoom Gelsenkirchen regelrechte Horror-Fotos von diesem Besuch gezeigt. Trotzdem sind einige Fans begeistert.

Zoom Gelsenkirchen: zeigt besonderes Foto – für manche gleicht es einem Horrorfilm

Zuerst tauchte der Besucher im Gehege der Brillenpinguine auf. Ein Graureiher landete dort im sandigen Boden des Geheges. Diese Vögel leben in Deutschland, tragen ein schwarz-grau-weißes Gefieder und einen rötlich-gelben Schnabel.

Dort ließ sich der gefiederte Besucher von den neugierigen Brillenpinguinen bestaunen. „Eine schöne Abwechslung im Rahmen der Tierbeschäftigung“, finden die Mitarbeiter des Zoom.

Zoom Gelsenkirchen: Vogel macht ausgerechnet HIER einen Zwischenstopp

Doch dann stattete ein weiterer Graureiher anderen tierischen Bewohnern einen Besuch ab – und wählte dafür gerade das Löwengehege aus! Auf einem Baumstamm ließ er sich dort zu einem Zwischenstopp nieder. Nur mal kurz verschnaufen? Mitnichten. Denn dieser Vogel hatte am Ende „weniger Glück“, schreibt die Zoom Erlebniswelt in einem Facebook-Post.

----------------------------

Das ist die Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen:

  • ehemals Ruhr-Zoo Gelsenkirchen, wurde 1949 eröffnet
  • ist 34 Hektar groß und beherbergt 100 Tierarten und rund 900 Tiere
  • es gibt vier Themenbereiche: Alaska, Afrika, Asien und Grimberger Hof
  • Träger sind die Stadtwerke Gelsenkirchen
  • hat rund 750.000 Besucher im Jahr (Stand: 2017)
  • Leiter sind Ulrich Köllmann und Dr. Hendrik Berendson

----------------------------

+++ Zoom Gelsenkirchen macht große Ankündigung – Besucher können sich DAS schon rot im Kalender markieren +++

Denn statt Bewunderung weckte er in den Raubtieren ein starkes Hungergefühl. „Wie man sieht, ist der Jagdinstinkt bei Löwin Lissy vorhanden: Sie ließ sich diese Chance nicht entgehen und sicherte sich ihre besondere Zwischenmahlzeit…“, heißt es weiter in dem Facebook-Post.

Zoom Gelsenkirchen: Diese Fotos sorgen für Begeisterung

Was dann folgt, könnten zarte Seelen als grausam interpretieren. Fotos zeigen, wie Lissy das Federvieh auseinanderrupft, es dann einige Meter durch ihr Gehege trägt, um sich endlich in Ruhe den Snack schmecken zu lassen. Die Fans des Zoom Gelsenkirchen aber freuen sich über das Festmahl für den Löwen.

----------------------------

Mehr Themen:

----------------------------

Auf die Fotos reagieren sie mit Bewunderung: „Wow, was für Bilder. Die Königin der Tiere“, schreibt eine Frau. Eine andere kommentiert: „Für sie bestimmt Nervennahrung... bei drei Babys im Gehege!“ (vh)