Veröffentlicht inGelsenkirchen

Weihnachtsmarkt Gelsenkirchen ohne blau-weißen Kugelbaum – das steckt dahinter

An diesen Anblick müssen sich die Besucher auf dem Weihnachtsmarkt Gelsenkirchen erst einmal gewöhnen. Der blau-weiße Kugelbaum ist Geschichte.

Weihnachtsmarkt Gelsenkirchen
u00a9 Ingo Otto / FUNKE Foto Services

"Wir sind das Ruhrgebiet" - 5 Gründe, warum es im Pott einfach am schönsten ist

Grau und dreckig? Von wegen! Im Pott ist es einfach am schönsten!

Er wurde innig geliebt und von ganzem Herzen gehasst. Am blau-weißen Kugelbaum auf dem Weihnachtsmarkt Gelsenkirchen schieden sich die Geister. So mancher hatte das künstliche Ungetüm über die Jahre als kultigen Bestandteil des weihnachtlichen Treibens in Gelsenkirchen in sein Herz geschlossen.

Andere wünschten sie nichts mehr als einen natürlichen Tannenbaum. Die Rufe sollten in diesem Jahr erhört werden. Denn den blau-weißen Kugelbaum wird in diesem Jahr niemand auf dem Weihnachtsmarkt Gelsenkirchen zu Gesicht bekommen. Und das hat auch seinen Grund.

Weihnachtsmarkt Gelsenkirchen ohne Kugelbaum – das steckt dahinter

Denn der unverkennbare Gelsenkirchener Weihnachtsbaum hat schwer gelitten. Die Stadtmarketing Gesellschaft Gelsenkirchen (SMG) teilte schließlich kurz vor Beginn des Weihnachtsmarkts (24. November) mit, dass der Kugelbaum „aufgrund von Vandalismus-Schäden und Materialermüdung“ in diesem Jahr nicht aufgestellt werden könne.


Auch interessant: Anwohner zeigt erste Bilder vom Weihnachtsmarkt Gelsenkirchen – sofort hagelt es Häme


„Wir finden das sehr traurig und schade“, sagt Robert Schmitz vom Modehaus Schmitz. Der Vorstand der City-Initiative geht davon aus, dass der Kugelbaum auch in Zukunft nicht mehr aufgestellt werden könne. Die notwendigen Reparatur- und Überarbeitungskosten seien zu hoch, sagt auch die SMG. Für Schmitz geht damit ein Alleinstellungsmerkmal des Gelsenkirchener Weihnachtsmarkts flöten. Ihm sei bewusst, dass der Baum auch viel Ablehnung erfahren habe. „Im Laufe der Jahre hat die Zustimmung aber zugenommen“, sodass der Kugelbaum zum meistfotografierten Objekt auf dem Gelsenkirchener Weihnachtsmarkt avanciert sei.

200 Tannenbäume statt blau-weiße Kugeln

Anstelle des Kugelbaums stellt die SMG nun eine traditionell geschmückte Tanne auf. Jetzt ist es die Größe des Baums, die für Diskussionen sorgt (mehr dazu hier). Doch größer als sieben Meter darf die Tanne nach SMG-Angaben nicht sein, weil die vorhandene Bodenhülse nicht für mehr Gewicht zugelassen ist. Gemeinsam mit Stadt und City-Initiative wolle man darüber beraten, die Bodenhülse zu ertüchtigen, um einen höheren Baum stellen zu können.


Mehr Themen:


Neben dem Baum auf dem Heinrich-König-Platz soll es noch 200 weitere grüne Tannen in der Bahnhofstraße und den angrenzenden Seitenstraßen geben, „um somit auch entlang der Fußgängerzone weihnachtliches Flair zu erzeugen“, teilte die SMG mit. Bei der diesjährigen Ausgabe des Gelsenkirchener Weihnachtsmarkts haben sich demnach rund 40 Aussteller angemeldet. Neben Almhütte und Kinder-Karussell erwartet die Besucher auch zahlreiches Kunsthandwerk von teilweise wechselnden Ausstellern. Der Weihnachtsmarkt wird am Freitag (24. November) um 18 Uhr mit Livemusik auf der Bühne im Weihnachtsdorf eröffnet.