Veröffentlicht inGelsenkirchen

Gelsenkirchen: Grausamer Verdacht – Kita-Erzieherin soll Kind missbraucht haben

Hass im Netz: Das kannst du tun

Schrecklicher Verdacht in einer Kita in Gelsenkirchen!

Es ist der absolute Horror für alle Eltern: In einer Kita in Gelsenkirchen soll eine Erzieherin ein Kind sexuell missbraucht haben. Die Staatsanwaltschaft ist bereits informiert.

Gelsenkirchen: Es wurde bereits Anzeige erstattet

Wie die „WAZ“ berichtet, hat der Kita-Zweckverband des Bistums Essen, dem die Erzieherin angehört, bereits Kenntnis von dem Vorfall genommen. Die Angestellte wurde freigestellt, Strafanzeige wurde erstattet. Der betroffenen Familie wurde Unterstützung angeboten.

—————————————

Das ist die Stadt Gelsenkirchen:

  • Stadtteil Buer 1003 erstmals urkundlich erwähnt
  • rund 260.000 Einwohner, fünf Stadtbezirke und 18 Stadtteile, elftgrößte Stadt in NRW
  • Heimatstadt von FC Schalke 04
  • Wahrzeichen unter anderen: Zoom Erlebniswelt, Wissenschaftspark Rheinelbe, Sport-Paradies
  • Oberbürgermeisterin ist Karin Welge (SPD)

————————————–

„Eine ständige Begleitung und Beratung aller involvierter Personen ist aktuell seitens des Trägers sichergestellt. Wer in Sorge ist und Beratungsbedarf hat, kann sich vertrauensvoll an die beauftragten Ansprechpersonen für Verdachtsfälle sexuellen Missbrauchs im Bistum Essen wenden“, heißt es aus dem Bistum.

Gelsenkirchen: Details zum schrecklichen Verdacht unbekannt

Welche Kita betroffen ist, wie alt das Kind ist und was der Erzieherin genau vorgeworfen wird, ist nicht bekannt.

———————————

Weitere Nachrichten aus Gelsenkirchen:

————————————

Ebenfalls in Gelsenkirchen passiert: Hier hat eine Seniorin einen rätselhaften Brief erhalten. Erfahre hier mehr dazu. (cf)