Gelsenkirchen

Gelsenkirchen: Kostenlos Bus und Bahn fahren? Das ist in den nächsten Wochen häufiger möglich

In Gelsenkirchen sollen kostenlose Bus- und Bahnfahrten möglich sein.
In Gelsenkirchen sollen kostenlose Bus- und Bahnfahrten möglich sein.
Foto: picture alliance / Jochen Tack | Jochen Tack

Gelsenkirchen. Gelsenkirchen startet durch!“ Mit dieser Aktion will die Stadt wieder Leben in die Bude bringen.

Dazu wollen die Stadt Gelsenkirchen und die Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG (Bogestra) kostenlose Fahrten innerhalb von Gelsenkirchen anbieten.

Gelsenkirchen: Kostenlos mit Bus und Bahn fahren – und das an mehreren Tagen

In einer Pressemitteilung kündigt die Stadt Gelsenkirchen an, dass der Bus- und Bahnverkehr innerhalb der Stadt an bestimmten Tagen kostenlos sein wird. Darin inbegriffen seien sowohl Fahrten mit dem Bus als auch der Regional- und S-Bahnen in Gelsenkirchen – und zwar an allen Samstagen im September.

---------------

Das ist die Stadt Gelsenkirchen:

  • Stadtteil Buer 1003 erstmals urkundlich erwähnt
  • rund 260.000 Einwohner, fünf Stadtbezirke und 18 Stadtteile, elftgrößte Stadt in NRW
  • Heimatstadt des Bundesligisten FC Schalke 04
  • Wahrzeichen unter anderen: Zoom Erlebniswelt, Wissenschaftspark Rheinelbe, Sport-Paradies
  • Oberbürgermeisterin ist Karin Welge (SPD)

---------------

Mit der Aktion „Gelsenkirchen startet durch!“ sollen der Handel und die Gastronomie in der Stadt unterstützt werden. Die sind ja in der Corona-Pandemie schwer getroffen wurden. Durch finanzielle Einbußen mussten viele Geschäfte und Restaurants sogar schließen.

Gelsenkirchen: Bahnkunden reagieren gespalten auf die Aktion

Die Bahnkunden und Einwohner von Gelsenkirchen reagieren sehr unterschiedlich auf das Angebot der Stadt. Manche zeigen sich auf Facebook begeistert.

„Endlich mal eine gute Aktion, weiter so denn bald beginnt das Weihnachtsgeschäft.“ Und auch diese Kundin freut sich über die kostenlosen Fahrten: „Finde ich super lieb von euch liebe Bogestra“.

--------------

Weitere Themen aus Gelsenkirchen:

---------------

Andere meinen, dass die Aktion der Stadt gerade in Zeiten der Pandemie weniger sinnvoll sei. „Es ist ja sehr gut, dass die Leute umsonst mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren dürfen (das sollte immer so sein), aber die Begründung ist kurzsichtig.“ Und auch dieser Kommentar strotzt nicht gerade vor Begeisterung: „Da kommt Gelsenkirchen wie immer im Schneckentempo daher. Was andere Städte schon ewig machen“. (mbo)