Essen

Essen: Bombe in Huttrop noch in der Nacht erfolgreich entschärft

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Beschreibung anzeigen

Essen. Bomben-Fund in Essen am Dienstag! An der Straße am Parkfriedhof, am Eingang des Berufskollegs Ost, entdeckten Bauarbeiter eine amerikanische Zehn-Zentner-Bombe. Diese konnte noch am Abend, beziehungsweise in der Nacht, erfolgreich entschärft werden.

Doch die Evakuierung in Essen stellte sich als sehr kompliziert da. Wegen der Entschärfung mussten unter anderem auch die A52, die A40 und eine wichtige Achse der Deutschen Bahn im Ruhrgebiet gesperrt werden.

Newsblog zur Bombenentschärfung in Essen

+++ Zum Aktualisieren HIER klicken +++

06:15 Uhr: Entschärfung erfolgreich

Die Bombe konnte noch am Abend, beziehungsweise eher in der Nacht, erfolgreich entschärft werden.

Knapp 3.800 Anwohner mussten laut der Stadt Essen dabei evakuiert werden. Über 12.500 Personen mussten sich während der Entschärfung luftschutzgemäß verhalten.

Die Betreuungsstelle am Robert-Schmidt Berufskolleg wurde von circa 360 Personen genutzt. Mehr als 80 weitere Personen wurden separat untergebracht. Insgesamt wurden bei der Entschärfung über 320 Betroffene mit Krankentransporten evakuiert. Darunter befanden sich auch einige Personen mit Corona.

Im Rahmen der Entschärfung waren rund 460 Einsatzkräfte der Essener Feuerwehr, der RGE, der Polizei, der Autobahnpolizei und Autobahnmeisterei, des Ordnungsamtes sowie der Hilfsorganisationen im Einsatz. Unterstützung bekamen die lokalen Einsatzkräfte dabei von Kollegen aus Dortmund, Düsseldorf, Oberhausen, Duisburg, Krefeld, Mülheim an der Ruhr, dem Kreis Wesel und dem Kreis Mettmann.

23.17 Uhr: Entschärfung hat begonnen

Es ist endlich soweit. Die Entschärfung hat begonnen und zog sich bis nach Redaktionsschluss hinweg. Weitere Informationen gibt es hier >>>

22.35 Uhr: Bombe in Essen – letzte Maßnahmen vor Entschärfung

Es ist bald soweit. Der zweite Evakuierungsdurchgang ist nach Angaben der Stadt abgeschlossen. „Die letzten Krankentransporte laufen; sobald diese abgeschlossen sind, kann die Entschärfung beginnen.“

Die A52 und die A40 sind jetzt im im Evakuierungsbereich gesperrt.

21.33 Uhr: Zugstrecke zwischen Essen und Bochum gesperrt

Die Entschärfung der Bombe kann wohl bald starten. Die Deutsche Bahn teilte bereits mit, dass die Zugstrecke zwischen Essen Hauptbahnhof und Bochum Hauptbahnhof gesperrt wurde.

21.01 Uhr: Evakuierung abgeschlossen – A52 und A40 vor Sperrung

Die Evakuierungsmaßnahmen sind nun endlich abgeschlossen. Bei der Ruhrbahn kommt es nun zu Einschränkungen. Die Autobahnen und Bahnstrecken sollen noch so lange wie möglich offen gehalten werden. Spätestens um 21.20 Uhr soll aber alles gesperrt sein.

20.37 Uhr: Evakuierung kompliziert

Noch immer läuft die Evakuierung. Nach Angaben der Stadt Essen sind 400 Kräfte im Einsatz. Die Evakuierung stelle alle Einsatzkräfte vor besondere Herausforderungen. Denn: „Unter anderem müssen zwei Alten- und Pflegeeinrichtungen sowie das Franz Sales Haus evakuiert werden“, so die Stadt Essen.

17.55 Uhr: Diese Bereiche der A40 und A52 in Essen werden gesperrt

Folgende Abschnitte der A40 und A52 müssen wegen der Bombenentschärfung in Essen gesperrt werden:

  • Aus Venlo wird der Verkehr vor der Ausfahrt Essen-Zentrum (vor dem Tunnel) abgeleitet
  • Aus Dortmund müssen Autofahrer an der Ausfahrt Essen-Frillendorf abfahren
  • Aus Düsseldorf kommen Autofahrer nur bis zur Ausfahrt Essen-Bergerhausen

Auch die entsprechenden Auffahrten müssen gesperrt werden. Das alles soll allerdings erst kurz vor der Entschärfung geschehen, damit der Verkehr so kurz wie möglich beeinträchtigt wird. Es zeichnet sich ab, dass es auf den späteren Abend hinausläuft und der Feierabendverkehr verschont bleibt.

17.50 Uhr: Evakuierungen starten

Mittlerweile läuft der erste Evakuierungsrundgang des Ordnungsamts. Anwohner werden auch mit Lautprechern angewiesen, ihre Häuser zu verlassen

16.45 Uhr: Betreuungsstelle in Essen eingerichtet

Betroffene Anwohner, die nicht bei Verwandten oder Freunden unterkommen können, dürfen ab sofort zur Betreuungsstelle im Robert-Schmidt-Berufskolleg (Robert-Schmidt-Straße 1) kommen, teilte die Stadt Essen mit.

15.52 Uhr: Bombe in Essen: Hier wird die Evakuierung zum Problem

Wie lange sich die Evakuierungsmaßnahmen noch hinziehen werden, ist noch unklar. Besonders problematisch: In der Evakuierungszone befindet sich auch das Franz-Sales-Haus, eine Einrichtung für Menschen mit Behinderungen.

„Die Evakuierung ist logistisch ein großes Problem“, sagt Pressesprecherin Valeska Ehlert der „WAZ“. Insbesondere der Wohnbereich mit den 150 bis 200 Bewohnern, viele von ihnen mit schweren und mehrfachen Behinderungen, werde zum Kraftakt für alle Beteiligten.

15.49 Uhr: Einschränkungen auch bei der Ruhrbahn

Auch die Ruhrbahn ist von der Entschärfung der Bombe in Essen betroffen. Demnach wird es während der Entschärfung zu Umleitungen und Halt-Ausfällen auf den Linien 103, 109, 146, 160 und 161 kommen.

15.40 Uhr: A52 und A40 müssen gesperrt werden

Im inneren Kreis liegt unter anderem die A52. Doch auch die A40 und die Hauptstrecke der Deutschen Bahn zwischen Essen und Bochum müssen für die Dauer der Entschärfung gesperrt werden.

13.45 Uhr: Die Zone wird in Essen evakuiert

Die Stadt teilt die Karte der Evakuierungs-Zone. Alle Gebäude im inneren Kreis der Karte müssen geräumt werden. Das betrifft 3.800 Menschen.

Menschen, die im äußeren Kreis wohnen, werden gebeten, sich in geschlossenen Räumen aufzuhalten.

13.41 Uhr: Betroffene sollen das Bürgertelefon nutzen

Die Stadt bittet die Anwohner sich mit Fragen ausschließlich an das Bürgertelefon zu richten und nicht den Notruf zu wählen. Da aktuell viele Anrufe eingehen, kann es sein, dass es zu kurzen Wartezeiten kommt.

13.16 Uhr: Entschärfung noch heute

Der Blindgänger soll noch im Laufe des Tages entschärft werden.

12.41 Uhr: Zugverkehr der Deutschen Bahn betroffen

Im Laufe des Tages wird die Entschärfung der Fliegerbombe voraussichtlich auch den Zugverkehr im Bereich des Essener Hauptbahnhofes beeinträchtigen, wie die Deutsche Bahn informiert. Der Bereich und die Strecke rund um den Bahnhof wird für die Dauer der Entschärfung gesperrt.

--------------------

Mehr Meldungen aus Essen:

--------------------

Die Züge werden an anderen Bahnhöfen halten oder nach Möglichkeit umgeleitet. Aufgrund der Evakuierung des betroffenen Bereichs kann es im Vorfeld der Entschärfung schon zu Beeinträchtigungen kommen.

Folgende Linien wären dann in beide Richtungen betroffen:

  • RE 1: Aachen Hbf – Köln Hbf – Düsseldorf Hbf – Duisburg Hbf – Essen Hbf – Dortmund Hbf – Hamm (Westf.) Hbf
  • RE 2: Düsseldorf – Duisburg – Essen – Gelsenkirchen – Recklinghausen – Münster - Osnabrück
  • RE 6: Köln/Bonn Flughafen – Düsseldorf Hbf – Essen Hbf – Dortmund Hbf – Hamm (Westf.) – Gütersloh Hbf – Bielefeld Hbf – Minden (Westf.)
  • RE 11: Düsseldorf Hbf – Duisburg Hbf – Essen Hbf – Dortmund Hbf – Hamm (Westf.) – Paderborn – Kassel-Wilhelmshöhe
  • RE 14: Essen-Steele – Bottrop Hbf – Dorsten – Coesfeld – Borken
  • RE 16: Essen Hbf – Hagen Hbf – Finnentrop – Kreuztal – Siegen Hbf
  • RB 33: Aachen / Heinsberg – Mönchengladbach – Krefeld – Duisburg – Essen Hbf
  • RB 40: Essen Hbf – Bochum Hbf – Hagen Hbf
  • RE 42: Mönchengladbach – Krefeld – Essen – Gelsenkirchen – Recklinghausen – Haltern – Münster
  • RE 49: Wuppertal Hbf – Essen Hbf – Oberhausen Hbf – Dinslaken – Wesel
  • S 1: Dortmund – Bochum – Essen – Mülheim (Ruhr) – Duisburg – Düsseldorf – Solingen
  • S 2: Dortmund HBf – Herne - Recklinghausen Hbf/Essen Hbf
  • S 3: Oberhausen Hbf – Essen Hbf – Hattingen (Ruhr) Mitte
  • S 6: Essen – Ratingen Ost – Düsseldorf – Langenfeld (Rheinl) – Köln
  • S 9: Haltern am See – Bottrop Hbf – Essen Hbf – Velbert-Langenberg – Wuppertal Hbf – Hagen Hbf

11.53 Uhr: Bombenfund in Huttrop! Evakuierung im Gange

Auch im weiteren Umkreis zwischen 500 Metern und einem Kilometer sollte sich während der Entschärfung der Bombe niemand aufhalten, warnt die Stadt in einer Pressemitteilung. Sie hat ein Bürgertelefon unter der Nummer 0201 123 8888 eingerichtet, an das sich Anwohner mit ihren Fragen wenden können.

Für die Personen in der Evakuierungs-Zone ist eine Betreuungsstelle eingerichtet. Es sei laut Stadt mit Behinderungen im Öffentlichen Personennahverkehr zu rechnen, sowie auf den Autobahnen. Sie bittet daher alle Autofahrer, den Bereich weiträumig zu umfahren.

---------------------

Das ist die Stadt Essen:

  • geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • 582.760 Einwohner, neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile, viertgrößte Stadt in NRW
  • seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU)

------------------------

Die „WAZ“ meldet, das Berufskolleg Ost sei bereits geräumt worden. Hier geht man davon aus, dass sowohl die A40 als auch die A52 gesperrt werden müssen, ebenso die für den Stadtverkehr wichtige Steeler Straße. (mbo/ak/cf)