Essen

Essen: Wenn du jetzt durch die Innenstadt gehst, wirst du DARAUF stoßen – „Tolle Idee“

Die Stadt Essen möchte ihre Innenstadt bunter machen. Nun präsentiert sie die ersten Ergebnisse. (Archivbild)
Die Stadt Essen möchte ihre Innenstadt bunter machen. Nun präsentiert sie die ersten Ergebnisse. (Archivbild)
Foto: IMAGO / Jochen Tack

Essen. „Schon gesehen?“, fragt die Stadt Essen auf der Facebook-Seite und macht damit auf das derzeitige Kunstprojekt des Künstlers Peter Petersen aufmerksam.

Denn der Künstler verwandelt Teile der Stadt Essen malerisch in flatterhafte, bunte Unterhaltung.

Essen: Künstler verwandelt Stromkästen in bunte Gemälde

„Mittlerweile ist diese farbenfrohe Kunst auf Stromkästen an sieben Standorten in unserer Innenstadt zu finden“, verkündet die Stadt auf dessen Facebook-Seite mit einem Pinsel-Emoji und postet mehrere Bilder der Verwandlung dazu.

Zu sehen sind nämlich Stromkästen, die nun bunt sind und verschiedene Vogelbilder darstellen. Vom Rotkehlchen auf gelbem Hintergrund bis hin zum Zitronenzeisig auf blauem Hintergrund.

-----------------------------------------------------------------------

Das ist die Stadt Essen:

  • geht auf das vor 850 gegründete Frauenstift Essen zurück
  • 582.760 Einwohner, neun Stadtbezirke und 50 Stadtteile, viertgrößte Stadt in NRW
  • seit 1958 Sitz des neugegründeten Bistums Essen
  • Wahrzeichen unter anderen: Zeche Zollverein, Villa Hügel, Grugapark Essen
  • war 2010 Kulturhauptstadt Europas und 2017 Grüne Hauptstadt Europas
  • Oberbürgermeister ist Thomas Kufen (CDU)

-----------------------------------------------------------------------

++++ Essen: Betrüger lassen sich diesen fiesen Trick einfallen - und machen eine unfassbare Beute ++++

Essen: Stadt kündigt weitere Kunstprojekte an

„Künstler Peter Petersen hat sich dafür unterschiedlichste Vogel-Motive ausgesucht. Er hat schon mit vielen anderen Urban Art-Künstlern unterschiedliche Wand- und Fassadenmalereien im Ruhrgebiet gemacht und ist unter anderem Gründer des 3D-Druckzentrums Ruhr, ein FutureLab für digitale Kunst“, erklärt die Stadt und stellt den Künstler vor.

„Neben den Blumenkübeln in den Einkaufsstraßen und den bepflanzten Baumbeeten am Kennedyplatz kommt so noch etwas mehr Kunst ins Stadtleben und in unseren Alltag“, schreibt die Stadt.

„Gemeinsam mit der Essen Marketing Gesellschaft (EMG) – Visit Essen – wollen wir unsere Innenstadt damit noch bunter machen – nach und nach werden weitere bemalte Stromkästen folgen“, kündigt die Stadt die weitere künstlerische Umwandlung an.

Und wie kommt das bei den Essenern selbst an?

-----------------------------------------------------------------------

Mehr Essen-Themen:

Essen: Kurioser Diebstahl am Hauptbahnhof - was ein Mann plötzlich bei sich hat, fällt der Polizei sofort auf

Essen: Pkw rast in Commerzbank-Filiale - großer Schock mitten in der Stadt!

Essen: Mann möchte morgens sein Geschäft öffnen – was er dann entdeckt, macht ihn fassungslos: „Ihr solltet euch schämen!“

-----------------------------------------------------------------------

Essen: Begeisterung im Netz über Kunst in der Innenstadt

Da gibt es direkt gute Laune und Begeisterung:

  • „Klasse!“
  • „Eine tolle Idee, eine tolle Umsetzung!“
  • „Tolle Idee! Gebt Künstlern doch mal mehr Raum!“
  • „Tolle Idee! Schmuckstücke, die hoffentlich nicht verschandelt werden!“

++++ Essen: Kult-Lokal muss schließen! Inhaber ist den Tränen nahe ++++

Eine andere Nutzerin teilt sogar Bilder von ihrem letzten Urlaub auf Island, wo Künstler Mülltonnen mit Katzenbildern bemalt hatten. Dazu schreibt sie: „Eine sehr schöne Idee! Auf Island wird Vieles auf diese Art verschönert. Zum Beispiel Mülleimer.“ (ali)