Veröffentlicht inDuisburg

Zoo Duisburg muss Koala gehen lassen – doch DIESE Aussage macht Besuchern Hoffnung

Der Zoo Duisburg muss sich von einem seiner Lieblinge trennen. Koala Eerin tritt nun eine „wichtige Mission“ an.

© Zoo Duisburg / I. Sickmann

Die Koalas im Duisburer Zoo futtern Eukalyptus - so süß!

Sie fressen nur Eukalyptus. Zum Glück bekommen sie vier verschiedene Sorten. Das sorgt für Abwechslung.

Am Freitagmorgen (2. Dezember) hieß es Abschied nehmen – und zwar von Koala Eerin. Nach gerade einmal zwei Jahren verlässt das süße Tier den Zoo Duisburg. Ihr Pfleger begleitetet sie auf den letzten Metern in ihr neues Zuhause.

Denn das ist ab sofort der 600 Kilometer entfernte Zoo Dresden. Im Zoo Duisburg verabschiedeten sich die Mitarbeiter sicherlich mit einem weinenden und einem lächelnden Auge – denn die Koala-Dame ist nun auf „wichtiger Mission“.

Zoo Duisburg schickt Koala Eerin auf „wichtige Mission“

„Familienplanung im Sinne des Artenschutzes“ – so lautete die offizielle Mission von Koala-Dame Eerin. Ihr Auserwählter heißt Mullaya und hat sie im Zoo Dresden sicherlich liebevoll empfangen. Inzwischen ist der zweijährige Koala auf jeden Fall gut angekommen: „Sie ist völlig entspannt, hat während der Fahrt gefressen und ihr neues Zuhause aufmerksam erkundet“, schildert ihr Begleiter und Revierleiter Mario Chindemi aus dem Zoo Duisburg.

Ob die Chemie zwischen den beiden Artgenossen stimmt, wird wohl die Zeit zeigen. Aber laut der genetischen Datenanalyse sind die beiden schon jetzt ein Traumpaar: „Eerin und Mullaya passen genetisch gut zueinander, sie haben beide noch keinen Nachwuchs bekommen und wir hoffen, dass sie zueinander finden“, sagt Tierärztin Dr. Kerstin Ternes.

Zoo Duisburg Koala Eerin
Koala Eerin verlässt den Zoo Duisburg. Foto: Zoo Duisburg / I. Sickmann

Die Zootierärztin koordiniert von Duisburg aus die Erhaltungszucht der Koalas in ganz Europa und hat das Zusammentreffen der zwei Beuteltiere initiiert. Dr. Ternes erklärt: „Das EEP ist dafür da, genetisch geeignete Partner zu finden und diese zusammen zu führen. Dadurch trägt die Zoogemeinschaft dazu bei, wichtige Reservepopulationen fernab des ursprünglichen Lebensraumes zu schaffen. Das ist insbesondere bei den bedrohten Arten enorm wichtig“.

Koala Eerin mit besonderer Geschichte

Wenn alles nach Plan läuft, gibt es nach schon knapp 30 Tagen ein neues, süßes Koala-Baby. Zudem besteht nach geglückter Mission die Hoffnung auf ein Wiedersehen: „Dabei besteht perspektivisch die Möglichkeit, dass Eerin zu einem späteren Zeitpunkt zurück nach Duisburg kommen könnte“, so die Ankündigung des Zoo Duisburg in einer Pressemitteilung. Darüber würden sich viele Besucher sicherlich freuen, schließlich begleiten sie die Koala-Dame seit ihrer Geburt am 14. Juni 2020.

Zoo Duisburg Koala Eerin als Baby
Zoo Duisburg: Koala Eerin von wenigen Monaten. Foto: Zoo Duisburg / D. Tomczak

Mutter Eora konnte ihr Baby nach einigen Monaten nicht mehr mit genug Milch versorgen – die Pfleger mussten Milch zufüttern. „Eerin war schwach, passte soeben auf die Handfläche eines Menschen und war auf unsere Hilfe angewiesen. Da haben wir natürlich direkt gehandelt und Starthilfe gegeben“, erinnert sich ihr Pflegevater Chindemi.


Mehr Themen:


In einem selbstgenähten Beutel trug der Tierpfleger Koala Eerin in den Abendstunden wochenlang umher – mit Erfolg. Denn nun ist aus ihr im Zoo Duisburg eine erwachsene Koala-Frau geworden, die vielleicht schon bald selbst Mutter wird.