Veröffentlicht inDuisburg

Duisburg: Heftige Vorwürfe gegen das Schulschiff – hier sollen Azubis belästigt worden sein

Duisburg: Heftige Vorwürfe gegen das Schulschiff – hier sollen Azubis belästigt worden sein

Duisburg: Heftige Vorwürfe gegen das Schulschiff – hier sollen Azubis belästigt worden sein

Duisburg: Heftige Vorwürfe gegen das Schulschiff – hier sollen Azubis belästigt worden sein

Verbrechen in NRW: So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

2021 ist die Kriminalität zum sechsten Mal in Folge gesunken. Hat die Polizei immer weniger zu tun?

Schwere Vorwürfe gegen einen Mitarbeiter des Schulschiffs in Duisburg!

Einem Mann wird in Duisburg vorgeworfen, einige Azubis belästigt zu haben. Unglaublich, was die Frauen berichten.

Duisburg: Auszubildende beschuldigt Mitarbeiter der Belästigung

Bei dem Schulschiff handelt es sich nicht um eine gewöhnliche Schule. Angehende Binnenschiffer leben und lernen während ihrer Kurse auf dem Schiff in den Berufskollegen. Betrieben wird es vom Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt (BDB). Und genau auf dem Schiff sollen Auszubildende von einem Mitarbeiter sexuell belästigt worden sein.

Gegenüber „RP Online“ haben sich zwei der angeblich mindestens zehn betroffenen Frauen geäußert. Clarissa sagt, dass alles mit harmlosen Nachrichten bei Instagram anfing. Doch dann habe der fast doppelt so alte Mann der 18-Jährigen plötzlich geschrieben: „Man könnte doch mal was miteinander haben, oder?“

Clarissa ist übrigens zu ihrer Sicherheit nicht ihr richtiger Name. Beliebt habe er sich durch seine lockere Art gegenüber den Azubis gemacht. Bordregeln habe es bei ihm keine gegeben. Laut „RP Online“ habe sich der Beschuldigte nach den Kursen mit den Berufsschülern getroffen. Wilde Partys mit Alkohol und Drogen seien normal gewesen. „Er hat mit den Azubis Koks gezogen“, sagt Clarissa. Und auch Minderjährige hätten bei den Feiern anwesend sein dürfen.

Duisburg: Partys mit Drogen und Alkohol auf Schulschiff

Grundsätzlich gilt auf dem Schulschiff ein striktes Alkohol- und Drogenverbot. Auch fremde Kabinen sind für alle tabu. Zudem habe der BDB eine sogenannte „Armlängenvereinbarung“ bestätigt, die den nötigen Abstand zwischen Mitarbeitern und den Auszubildenden gewähren soll.

+++ Hund in Duisburg: Frau wird wegen DIESER harmlosen Aktion bei Gassi-Runde verwarnt – „Unfassbar“ +++

Clarissa sagt gegenüber „RP Online“, er habe sie nie angefasst, jedoch sei „mit anderen definitiv etwas gelaufen“. Eine junge Frau aus ihrem Kurs habe die Annäherungsversuche des Mitarbeiters abgewehrt, danach habe er überall Lügen über sie verbreitet. Andere wären oftmals so betrunken gewesen, dass sie sich nicht hätten wehren können. Neben Clarissa hat sich noch eine andere Auszubildende geäußert, doch sie möchte ihre Geschichte nicht publik machen.

Duisburg: Mitarbeiter wird gekündigt – droht ihm auch eine rechtliche Strafe?

Auf Anfrage der Zeitung teilt der BDB mit, in der Vergangenheit habe es einen Fall gegeben, in dem ein Mitarbeiter gegen „die grundlegenden Regeln des Schulschiffs“ verstoßen habe. Der Mann sei sofort entlassen worden. Die Ereignisse sollen inzwischen knapp ein Jahr zurückliegen.

——————

Weitere News aus Duisburg:

Duisburg: Dramatische Szenen nach Beachparty! 21-Jährige entgeht nur knapp dem Tod

Hund in Duisburg: Welpe „Buddy“ ist schwerkrank und kämpft um sein Leben – jetzt gibt es Hoffnung

Hochzeit in Duisburg läuft völlig aus dem Ruder – Bräutigam per Haftbefehl gesucht

——————

Ob der Mann sich strafbar gemacht hat, sei bislang unklar. Juristische Konsequenzen muss der ehemalige Mitarbeiter bislang nicht fürchten. Laut „RP Online“ hat bisher keine der Frauen eine Anzeige erstattet. Clarissa meinte, dass man den Frauen auf dem Schiff gesagt habe, dass dafür zu wenig passiert sei. (cg)