Duisburg: Dramatische Szenen nach Beachparty! 21-Jährige entgeht nur knapp dem Tod

Warum heißt Duisburgs Stadtteil Marxloh eigentlich Marxloh?

Warum heißt Duisburgs Stadtteil Marxloh eigentlich Marxloh?

Beschreibung anzeigen

Eine Party endete für eine Frau in Duisburg beinahe tödlich!

Nach einer wilden Partynacht musste eine Frau aus dem Wasser gezogen werden. Sie entging dem Tod nur knapp dank zweier Polizisten aus Duisburg.

Frau kurz vor dem Ertrinken – Polizei Duisburg kommt zur Hilfe

Am Samstag gab es im Ruhrpott wieder viele Feierwütige. Kein Wunder, immerhin hat das gute Wetter dazu eingeladen. Zudem lassen die Corona-Lockerungen Events und Partyveranstaltungen endlich wieder zu.

Für eine Frau endete der Besuch einer Beachparty am Kalkweg in Wedau jedoch beinahe tödlich. Polizisten entdeckten die junge Frau samt ihrer kompletten Kleidung in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 1.30 Uhr im Masurensee. Die betrunkene 21-Jährige trieb in dem dunklen Gewässer dahin und reagierte nicht auf Zurufe.

Duisburg: Beamte werden zu Lebensrettern

Zwei Polizisten erkannten sofort die lebensbedrohliche Situation und legten umgehend ihre Ausrüstung ab. Die junge Frau wurde immer wieder von der Strömung unter Wasser gezogen. Die Beamten schwammen ihr nach, während andere Kollegen vom Ufer aus die Seeoberfläche beleuchteten.

-------------------------

Weitere Meldungen aus Duisburg:

Hund in Duisburg: Welpe „Buddy“ kämpft um sein Leben – Jetzt gibt es Hoffnung

Zoo Duisburg freut sich über Sensations-Nachwuchs – seine Art ist vom Aussterben bedroht

Duisburg: Unbekannte haben es auf Seniorinnen abgesehen – so perfide gehen sie vor

-------------------------

An einem Steg eines Segelclubs konnten die Retter die junge Frau an Land ziehen und sie vor dem Ertrinken bewahren. Sie verlor das Bewusstsein, woraufhin ein ausgebildeter Rettungshelfer der Hundertschaft Erste Hilfe leistete und die 21-Jährige im Wechsel mit seinen Kollegen bis zum Eintreffen des Notarztes reanimierte.

+++ Hund in Duisburg: Frau wird wegen DIESER harmlosen Aktion bei Gassi-Runde verwarnt – „Unfassbar“ +++

Dank dieses Einsatzes konnte nach einiger Zeit wieder ein messbarer Puls hergestellt werden, sodass sie mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht wurde. Zunächst wurde sie auf die Intensivstation eingeliefert. Glücklicherweise kann inzwischen jedoch Lebensgefahr ausgeschlossen werden. Ihre Lebensretter blieben bei der Aktion unverletzt. (cg)