Dortmund

Dortmund: Polizei nennt neue Details zu Schießerei im Unionsviertel – Haftbefehl erlassen

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Gewahrsam? Festnahme? Was diese Polizei-Begriffe wirklich bedeuten

Beschreibung anzeigen

Dortmund. Nach den Schüssen auf der Rheinischen Straße in Dortmund hat die Polizei neue Details genannt.

Demnach richten sich die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund gegen vier Verdächtige. Einer von ihnen sitzt bereits hinter Gittern. Am Tag nach der Schießerei blieb die Lage im Unionsviertel angespannt.

Dortmund: Festnahmen nach Schießerei im Unionsviertel

Es waren brutale Szenen, die sich am Sonntagnachmittag auf der Rheinischen Straße in Dortmund abspielten. Was dort geschah, kannst du hier nachlesen >>>

Mittlerweile ist klar, dass drei Männer (23, 31 und 33) mit Schnitt- und Schussverletzungen ins Krankenhaus kamen. Keiner von ihnen schwebt nach offiziellen Angaben in Lebensgefahr.

Vier Männer (21, 29, 40 und 50) sind seitdem ins Visier der Ermittler geraten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Dortmund am Montagabend gegen den 40-Jährigen einen Haftbefehl.

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilten, erließ das Dortmunder Amtsgericht am Montagabend einen Untersuchungshaftbefehl gegen einen 40-Jährigen. Allerdings sei der Haftbefehl „außer Vollzug gesetzt“ worden, hieß es ohne weitere Erläuterungen dazu. Gegen die drei anderen Tatverdächtigen hätten keine Haftgründe vorgelegen.

Nach Schüssen in Dortmund: Polizei muss erneut einschreiten

Auch am Montag kochten die Emotionen rund um den Tatort hoch. Die Polizei Dortmund zeigte eigenen Angaben zufolge am Tag nach den Schüssen hohe Präsenz rund um die Rheinische Straße.

Und die war auch nötig, um weitere Auseinandersetzungen zu verhindern. „Mehrere Personen erhielten am Montag Platzverweise und Gefährdeansprachen“, teilte ein Sprecher der Polizei Dortmund mit.

----------------------

Weitere Meldungen aus Dortmund:

Dortmund: Beliebter Weihnachtsmarkt wegen Corona abgesagt – „Ganz bittere Stunde für uns“

Dortmund: Kinderwagen wird von Auto erfasst – Kleinkinder fallen auf Fahrbahn

Weihnachtsmarkt Dortmund: Stadt verzichtet wegen Corona auf DIESE Tradition

----------------------

Hintergründe der Schießerei in Dortmund weiter unklar

Zu den Hintergründen der Auseinandersetzung im Unionsviertel hält sich die Polizei weiter bedeckt. „Aus ermittlungstaktischen Gründen“, wie es heißt.

Die Ermittler bitten weiter um Zeugenaussagen. „Wer Videos von der Tat aufgenommen hat, soll diese unter https://nrw.hinweisportal.de/ hochladen“, so die Beamten.

Du hast die Tat gesehen oder kannst Angaben zu dem Geschehen machen? Dann melde dich bitte bei der Polizei Dortmund unter der Nummer: 0231/132 7441.