Dortmund

Dortmund: Innenstadt wird unattraktiver – Kunden stehen plötzlich vor verschlossenen Türen

Centro, Limbecker Platz, Kö - das sind die beliebtesten Shoppingziele in NRW

Centro, Limbecker Platz, Kö - das sind die beliebtesten Shoppingziele in NRW

NRW ist ein wahres Shopping-Paradies. Wir zeigen einige der beliebtesten Ziele.

Beschreibung anzeigen

Dortmund ist Spitzenreiter im Ruhrgebiet! Zumindest was den Umsatz der Läden in der City anbelangt.

Ein Trend in der Innenstadt könnte dem allerdings bald im Weg stehen. In Dortmund beklagen nämlich immer mehr Ladenbesitzer dasselbe Problem.

Dortmund: Ladenbesitzer gehen drastischen Schritt

„Als kleiner Händler kann man sich da besser anpassen“, erklärt Tobias Heitmann, Vorsitzender des Cityrings. Er beobachtet schon seit einigen Wochen, dass die Läden in Dortmund früher die Pforten schließen als gewohnt.

Laut „Ruhr Nachrichten“ gebe es zwar kein Gesetz, das die Öffnungszeiten von Geschäften regelt, allerdings hatten die Läden bisher oft bis 20 Uhr geöffnet. Aktuell lassen nicht wenige Filialen bereits ab 18 Uhr die Rollladen runter.

--------------------------

Das ist die Stadt Dortmund:

  • Wurde 880 erstmals schriftlich erwähnt (als 'Throtmanni')
  • Hat 588.250 Einwohner (Stand: Dezember 2019) und ist damit die neuntgrößte Stadt Deutschlands
  • Nach Fläche und Einwohnerzahl die größte Stadt im Ruhrgebiet
  • Der Signal-Iduna-Park (Heimstadion von Borussia Dortmund) ist mit über 81.000 Plätzen das größte Fußballstadion Deutschlands
  • Weitere Sehenswürdigkeiten: Westfalenpark, Dortmunder U, Deutsches Fußballmuseum
  • Oberbürgermeister ist Thomas Westphal (SPD)

--------------------------

Grund dafür ist das Kaufverhalten der Dortmunder. Durch die Pandemie, den Online-Handel und dem Krieg in der Ukraine motivieren sich immer weniger Menschen zu einem Stadtbummel.

Vor allem kleine Fachgeschäfte können die Personalkosten für längere Öffnungszeiten nicht mehr deckeln.

+++ Dortmund: Schüsse in Nähe des Borsigplatz! Mann schwer verletzt +++

Dortmund: Stadt soll attraktiver werden

„Viele kommen vormittags“, beschreibt Markus Kaluza vom Handelsverband NRW Westfalen-Münsterland. In den frühen Stunden am Tag tummeln sich mehr Menschen in der Innenstadt als am Abend.

--------------------------

Weitere News aus Dortmund:

--------------------------

Den „Ruhr Nachrichten“ zufolge soll sich daran schon bald etwas ändern, um die Stadt weiterhin attraktiv zu gestalten. Spätestens ab Juni öffnen die Geschäfte in der Thier-Galerie wieder zu den mietvertraglichen Zeiten. (neb)

Dortmund: Streit am Hauptbahnhof eskaliert!

Ein 30-jähriger Mann lief am Donnerstagmittag nichtsahnend durch die U-Bahnhaltestelle am Hauptbahnhof.Plötzlich kam es zu einer Auseinandersetzung mit einem anderen fremden Mann. Die Situation eskalierte und der Unbekannte drohte ein Messer zu zücken. (Hier mehr dazu)