Veröffentlicht inDortmund

Dortmund: Streit um Beisetzung von Neonazi „SS-Siggi“ – Gericht fällt Entscheidung

Dortmund: Streit um Beisetzung von Neonazi „SS-Siggi“ – Gericht fällt Entscheidung

sssiggi.JPG

Euro-Münzen: Darum sind Fehlprägungen so wertvoll

Dortmund: Streit um Beisetzung von Neonazi „SS-Siggi“ – Gericht fällt Entscheidung

Landtag NRW: Hier werden die Entscheidungen getroffen

In Düsseldorf liegt das politische Machtzentrum von Nordrhein-Westfalen. Doch seit wann ist das so und wie viele Politiker sitzen eigentlich im Landtag.

Dortmund. 

Im Oktober war der bekannte Neonazi Siegfried Borchardt aus Dortmund gestorben. Seitdem herrscht ein Streit um seine Beisetzung. Nun hat das Gericht eine Entscheidung gefällt.

Siegfried Borchardt aus Dortmund ist zwar schon einige Wochen tot, aber es herrscht immer noch ein heftiger Streit rund um seine Asche! Wie die „Ruhrnachrichten“ berichten, hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen jetzt eine Entscheidung verkündet.

Dortmund: Mega-Streit um Asche von „SS-Siggi“

Laut Verwaltungsgerichtssprecher Wolfgang Thewes gibt es eine „Einigung“ in einem Eilverfahren. „Es wird eine Beisetzung an dem Ort geben, der in der Klage eingefordert wird“, wird Thewes zitiert. Und dieser Ort ist laut eines Berichts des „Spiegel Online“ der Dortmunder Hauptfriedhof! Genauer soll es sich um ein „Wahlgrab mit einer massiven Betonplatte“ handeln.

Doch warum ist dieser Streit überhaupt erst entstanden? Die Stadt hatte den Wunsch der Bevollmächtigten abgewiesen. Sie wollten eben ein solches Wahlgrab auf dem Hauptfriedhof haben.

—————————-

Das ist Rechtsextremismus:

  • Sammelbezeichnung für faschistische und neonazistische politische Ideologien und Aktivitäten
  • bekämpfen Anspruch aller Menschen auf soziale und rechtliche Gleichheit
  • Politisches Ziel ist die Umgestaltung des Nationalstaats in eine autoritär geführte „Volksgemeinschaft“
  • Kennzeichen solcher Konzepte: rechtsextreme Symbole und Zeichen, Geschichtsrevisionismus, Islamfeindlichkeit sowie antisemitische oder antiamerikanische Verschwörungstheorien
  • bei organisierten rechtsextremen Gewalttaten spricht man von „Rechtsterrorismus“

—————————-

Dortmund: Stadt hat wegen Grab große Sorgen

Das Problem: Die Verwaltung hatte Angst, dass das Grab von „SS-Siggi“ zu einer Pilgerstätte für andere Nazis werden könnte oder aber auch für Nazi-Gegner.

Laut Sprecher Michael Meinders hatte die Stadtverwaltung ein anonymes Reihengrab als Alternative vorgeschlagen – doch damit waren die Bevollmächtigten des Verstorbenen, bei denen es sich übrigens um Personen aus der Nazi-Szene handeln sollen, nicht einverstanden.

——————-

Weitere Nachrichten aus Dortmund:

Dortmund Hauptbahnhof: Unglaublich, was dieser Jugendliche bei sich trägt

Dortmund: Schwangere Frau freut sich auf ihr Baby – dann bekommt sie eine Horror-Diagnose

Dortmund: Polizisten zu leerer Halle gerufen – als sie dort ankommen, trifft sie der Schlag

————————

Dortmund: Stadt lässt Entscheidung noch unkommentiert

Laut den „Ruhrnachrichten“ äußerte sich die Stadt Dortmund zu dieser Entscheidung bislang noch nicht.

Am Hauptbahnhof in Dortmund kam es zu einem schrecklichen Zufall! Zwei Tote sind völlig unabhängig voneinander leblos aufgefunden worden! Mehr dazu hier. (cf)