Veröffentlicht inDortmund

Dortmund: Gewalt-Exzesse rund um BVB-Spiel – das ist die schlimme Bilanz der Polizei

Borussia Dortmund: Das sind die größten Erfolge in der Geschichte des BVB

Borussia Dortmund ist einer der erfolgreichsten Fußball-Vereine Deutschlands. In der ewigen Tabelle der Bundesliga belegt der BVB Platz zwei. Wir zeigen euch in diesem Video die größten Erfolge der Dortmunder Vereins-Geschichte.

Heftige Auseinandersetzungen in Dortmund rund um ein Spiel des BVB!

Aufgrund eines Fußball-Spiels der Zweitvertretung von Borussia Dortmund und Rot-Weiß Essen kochte im Revier am Samstag (13. August) die Stimmung über. Die Polizei war in Dortmund wegen brutaler Gewalttaten im Dauereinsatz. Doch auch an anderen Stellen im Ruhrgebiet ging es heftig zu.

Dortmund: Fußballfans gehen aufeinander los

Noch während die Spieler von BVB II und RWE auf dem Platz standen, musste die Polizei bereits zum ersten Einsatz in den Bahnhof Dortmund-Dorstfeld ausrücken. Ein bisher unbekannter Jugendlicher mit einem Juventus-Turin-Trikot hatte einen 55-jährigen RWE-Anhänger mit einem Schlagstock attackiert und ihn dabei im Gesicht verletzt. Der RWE-Fan musste von den Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht werden.

Nach dem Spiel ging es ebenso schlimm weiter. Während der Abreise sollen Anhänger von Rot-Weiß Essen aufeinander losgegangen sein. Ein alkoholisierter 30-Jähriger sowie eine 26-Jährige wurden dabei verletzt und mussten medizinisch versorgt werden.

+++ Dortmund: Supermarkt-Kunde beschwert sich über zu wenig Abstand – er wird es bitter bereuen +++

Gegen 19 Uhr schlugen dann Augenzeugen im Dortmunder Hauptbahnhof Alarm. Vier Essener Anhänger im Alter von 28, 36, 41 und 63 sollen auf Mitarbeiter einer Drogerie losgegangen sein. Beamte der Bundespolizei nahmen sie vorerst in Gewahrsam. Sie müssen sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Doch auch an anderen Stellen im Ruhrgebiet kochte am Spieltag am Samstag die Stimmung gewaltsam über!

Gewalt-Exzesse in Dortmund, Bochum und Gelsenkirchen

Am Samstagnachmittag (13. August) gegen 16.30 Uhr hatten Bundespolizisten mehrere Fans von Fortuna Köln eines Bahnsteiges im Hauptbahnhof Bochum verwiesen. Die Kölner Fans hatten das Regionalliga-Spiel ihres Vereins bei der SG Wattenscheid verfolgt. Dennoch stiegen die Kölner Anhänger wenig später in die S-Bahn S1 in Richtung Essen ein, wo sie auf mehrere RWE-Fans stießen. Im Zug kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Fanlagern, sodass Beamte der Hundertschaften der Bundes- und Landespolizei einschreiten mussten.

Doch nicht nur gegeneinander reagierten die Anhänger-Gruppen gewalttätig: Auch ein Bundespolizist wurde von einem RWE-Fan mit einer Glasflasche beworfen. Sogar die Straßenbahn blieb von den Ausschreitungen nicht verschont: Sitze und Scheiben wurden dabei zum Teil stark zerstört. Unter anderem ermitteln die Beamten nun wegen Körperverletzung, Haus- und Landfriedensbruch sowie Sachbeschädigung gegen die Personen.

————————

Weitere News aus Dortmund:

Dortmund: Jugendlicher löst Polizei-Einsatz aus – weil er DAS unterm T-Shirt trägt

Dortmund: Polizist erschießt 16–Jährigen – Experte irritiert: „Warum eine Maschinenpistole?“

Dortmund: Sperrmüll-Service wird zur Vollkatastrophe – „Wie lange soll ich damit leben?“

————————

Und auch nach dem Bundesliga-Match von Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach wurde ein Notfall im Hauptbahnhof in Gelsenkirchen gemeldet. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte mussten Sanitäter der Bundespolizei Dortmund einen Reisenden versorgen.

+++ Dortmund durch Gaskrise zum Handeln gezwungen – HIER wirst du die Auswirkungen spüren +++

Infolgedessen musste ein angekündigter Entlastungszug außerplanmäßig an einem anderen Gleis halten. Auch ein Hochgeschwindigkeitszug, der in Richtung Hauptbahnhof Essen unterwegs war, musste ungeplant in Gelsenkirchen halten. Der Einsatz hatte auch auf den weiteren Zugverkehr Auswirkungen und führte zu einigen Verspätungen. (lim)