Veröffentlicht inBochum

Bochum: Zugführer macht komische Entdeckung – erst ein Polizei-Hubschrauber bringt Licht ins Dunkle

Ein Zugführer bemerkte etwas im Gleisbett, alarmierte die Polizei. Erst ein Polizei-Hubschrauber klärte den Fall auf.

Bochum
u00a9 imago images / Daniel Schu00e4fer

Rathaus-Bosse im Ruhrgebiet: Sie sind die Oberbürgermeister im Pott

Wer hat in den Ruhrgebiets-Städten das Sagen? Wir stellen die Oberbürgermeister im Pott vor.

Auf der Bahnstrecke bei Bochum Langendreer kam es am Mittwochabend (2. August) zu einem ungewöhnlichen Polizeieinsatz. Der Zugführer eines Güterzuges alarmierte die Polizei, nachdem er eine komische Entdeckung machte.

Erst sah er eine Person nahe des Gleisbettes, dann hörte er einen Schlag. Als die Polizei in Bochum Langendreer West eintraf, war allerdings niemand aufzufinden. Erst mit einem Polizeihubschrauber konnten die Beamten eine Person ausfindig machen.

Bochum: Person mit Zug kollidiert?

Gegen 22:40 Uhr ging ein Anruf bei der Bundespolizei in Bochum ein. Mitarbeiter der Bahn alarmierten die Beamten wegen eines möglichen Unfalls. Der Lokführer eines Güterzuges hatte am Rande der Strecke eine Person entdeckt. Kurze Zeit später verspürte er einen Schlag.

+++ Bochum: Trauriger Fund am Wegesrand – Anwohner weinen bittere Tränen +++

Er reagierte sofort, leitete eine Schnellbremsung ein und alarmierte die Bundespolizei. Beamte der Bundespolizei, der Polizei Bochum und der Feuerwehr rückten aus. An der möglichen Unfallstelle fanden sie dann allerdings keine Spur von einer Person – geschweige denn von einem Unfall.

+++ Bochum: Schlimme Gewalttat – Mann versucht, eigene Mutter zu töten +++

Statt den Fall damit zu den Akten zu legen, forderte man einen Hubschrauber der Bundespolizei Fliegergruppe an. Der Hubschrauber kämpfte sich durch den stürmischen Wind und den Starkregen, kam schließlich am Einsatzort an und hatte Erfolg.

Polizeihubschrauber findet Mann

Mit einer Spezialtechnik entdeckt der Hubschrauber fast zwei Kilometer von der ursprünglichen Unfallstelle entfernt, aber immer noch im Gleisbett, eine Person. Dort befand sich ein schwer verletzter Mann. Nach Polizeiangaben wirkte er benommen, hatte mehrere schwere Verletzungen an der Schulter und am Kopf.


Das könnte dich auch interessieren.


Der Mann wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht. Der Zugführer erlitt einen Schock und wurde von einem Kollegen abgelöst. Bis 1 Uhr war die Strecke für den Bahnverkehr gesperrt.