Bochum

Bochum: Termin-Ansturm im Impfzentrum! Besucher schaut nach langer Wartezeit in die Röhre

Corona-Varianten: Wie entstehen Mutationen und was macht sie gefährlich?

Corona-Varianten: Wie entstehen Mutationen und was macht sie gefährlich?

Was sind eigentlich Corona-Varianten und warum werden sie mit griechischen Buchstaben bezeichnet.

Beschreibung anzeigen

Bochum fährt wieder hoch – und zwar das Impfzentrum am Ruhrcongress!

Corona hält Deutschland noch immer im Würgegriff, auch Bochum ist betroffen (Inzidenz 236, Stand 24.11.). Ein Ausweg aus der Pandemie stellt das Impfen dar. Damit Impflinge ihre Erst-, Zweit- und Booster-Impfung erhalten, richtet die Stadt Bochum erneut das Ruhrcongress als Impfzentrum ein. Ab Mittwoch werden dort zunächst zwei Impfstraßen aktiv sein, mittelfristig sollen weitere eingerichtet werden.

Doch wer sich dort impfen lassen will, braucht einen Termin. Und das hat einen Haken, denn: Schon wenige Minuten nach Termin-Freischaltung sind einfach keine mehr verfügbar gewesen!

Bochum: Ansturm auf Termine im Impfzentrum – Besucher genervt von langen Wartezeiten

Am Dienstag (23. November) konnten Interessierte ab 16 Uhr auf der Homepage der Stadt Bochum einen Impftermin im Ruhrcongress vereinbaren. Die Stadt hat die Seite bereits um 15.30 Uhr freigeschaltet, der Besucher musste aber in einer Warteschlange ausharren. „Aktuell besteht ein erhöhtes Buchungsaufkommen. Die Wartezeit beträgt:...“

Ein DER WESTEN-Leser hat ein Foto zukommen lassen, er musste rund 20 Minuten warten, ehe er überhaupt zur Terminbuchung weitergeleitet worden ist. Und dort endlich angekommen, seien schon nach wenigen Minuten keinerlei Termine mehr frei gewesen!

-----------------------

Das bedeutet die 3G- und 2G-Regel:

  • seit dem 23. August 2021 gilt die 3G-Regel – geimpft, genesen oder getestet
  • wer nicht vollständig geimpft ist oder als genesen gilt, muss entweder einen Antigen-Schnelltest (maximal 24 Stunden alt) oder einen PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) vorlegen
  • Ungeimpfte müssen z.B. für Veranstaltungen in Innenräumen einen negativen Coronatest vorlegen
  • von der Regel ausgenommen sind Schüler und Kinder bis zum 6. Lebensjahr
  • die Länder können die 3G-Regel aussetzen, wenn die Inzidenz in einem Landkreis unter 35 liegt
  • die 2G-Regel (geimpft oder genesen) ist eine Verschärfung der 3G-Regel. Hier haben Ungeimpfte selbst mit negativem Corona-Test keine Chance auf Zugang

-----------------------

Bochum: Impftermine am Ruhrcongress innerhalb von Minuten weg

Wie konnte das denn passieren? DER WESTEN hat bei der Stadt Bochum nachgefragt. Sprecher Thomas Sprenger: „Zunächst einmal haben die Städte immer gesagt, dass die Impfzentren offen bleiben müssen. Das hat der Landesgesundheitsminister anders gesehen, wir mussten Ende September unsere Impfzentren schließen.“

Und weiter: „In den letzten zwei bis drei Wochen hat sich dann die Nachfrage nach Impfterminen massiv erhöht. Wir als Stadt konnten nicht tatenlos zusehen, weil die Ärzte nicht hinterher gekommen sind und Patienten zum Teil bis Februar warten müssen, um geimpft zu werden.“

Bochum: Stadt will Impfkapazitäten massiv erweitern

Man habe sich deshalb als Stadt dazu entschlossen, neben den mobilen Impfangeboten auch die Impfzentren wieder hochzufahren. Sprenger weiter: „Wir wussten, dass die Nachfrage enorm ist. Wir wollen die Menschen nicht im Regen stehen lassen, haben deshalb reagiert. In den nächsten Tagen werden weitere Impfstellen im ganzen Stadtgebiet errichtet, außerdem wollen wir die Kapazität im Ruhrcongress schon in Kürze auf insgesamt zehn Impfstraßen erweitern. Dann hoffen wir, dass sich die Lage nochmal entspannt.“

-----------------------

Mehr News aus Bochum, Essen und dem Ruhrgebiet:

++ Essen, Bochum und Gelsenkirchen: Booster-Wahnsinn! Patienten lassen Arztpraxen aus allen Nähten platzen ++

++ Bochum: Pizzabäcker aus Haft in Türkei entlassen – nach Hause kann er dennoch nicht ++

-----------------------

Es gebe viele Menschen, die keinen Zugang zum Arzt hätten und die deshalb das Impfzentrum als ideale Anlaufstelle betrachten. Sprenger: „Es wäre für alle entlastend, wenn die Politik beispielsweise auch den Apotheken das Recht einräumen würde, impfen zu dürfen. Das gibt die aktuelle Gesetzeslage aber nicht her.“

-----------------------

Weitere Top-Themen:

++ Hartz 4: Mutter bekommt nach Ebay-Verkauf einen bösen Brief vom Jobcenter – der Inhalt lässt sie vom Glauben abfallen ++

++ Kaufland: Kundin wartet an der Kasse – dann sagt die Kassiererin diesen Satz ++

++ Sky startet Kooperation – so kriegst du beim Pay-TV-Anbieter bald kostenlos ein Zusatz-Paket ++

-----------------------

Na, immerhin stimmt es zuversichtlich, dass in Bochum bald Vollgas gegen Corona gegeben wird... (mg)