Veröffentlicht inSportmix

ZDF sorgt für Überraschung! Premiere bei Réthy-Nachfolge

Mit Béla Réthy trat im Dezember einer der größten Sportkommentatoren Deutschlands zurück. Bei seiner Nachfolge sorgt das ZDF für eine Premiere.

Sky, DAZN, RTL und Co: wo du welche Fußballspiele siehst

Bundesliga, Champions League und Europa League live im Fernsehen sehen. Dazu brauchst du mehr als nur ein Abo bei einem der vielen Anbieter in Deutschland. Wir sagen dir, wo du was sehen kannst!

Der Name Béla Réthy dürfte jedem deutschen Sport- und Fußballfan ein Begriff sein. Knapp 30 Jahre war er für das ZDF im Einsatz und entwickelte sich im Laufe der Jahre zu dem Gesicht der Fußballübertragungen im Zweiten Deutschen Fernsehen. Im Dezember kommentierte er mit dem Halbfinale der Weltmeisterschaft sein letztes Spiel.

Er stand unter anderem dafür, sämtliche Champions League-Finalspiele zu kommentieren. Für jene Partie sucht das ZDF lange nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin. Nun ist die Entscheidung gefallen. Dabei sorgt der Sender für eine Überraschung und eine Premiere zugleich.

ZDF: Neumann tritt in Réthy-Fußstapfen

Es ist das Spiel im europäischen Vereinsfußball. Das Champions League-Finale ist für jeden Spieler, jeden Verein und jeden Fan das Highlight des Jahres. In diesem Sieger wird das beste Team Europas gekürt. Dementsprechend groß ist die Bühne, auf der sich die Beteiligten dort bewegen. In diesem Jahr wird das Finale am 10. Juni in Istanbul stattfinden.

In den vergangenen Jahren hatte das ZDF die Rechte für dieses Spiel inne und übertrug das Spiel im öffentlichen Fernsehen. Als Kommentator setzte man stets auf die Dienste von Béla Réthy. Der 66-Jährige überzeugte sowohl mit seiner Expertise als auch mit seiner Art und erreichte damit jedes Mal aufs Neue eine Vielzahl an Fußballfans. Insgesamt kommentierte er sieben Champions League-Spiele.

++ Sportstudio: ZDF gibt es offiziell bekannt – jetzt herrscht traurige Gewissheit ++

Durch den Rücktritt Réthys ging es für das ZDF darum, einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin für die Kommentatoren-Legende zu finden. Wie der Sender am Dienstag (16. Mai) bekannt gab, wird Claudia Neumann diesen Job übernehmen. Die 59-Jährige arbeitet bereits seit 1999 für das Zweite Deutsche Fernsehen. Neben Neumann sind auch Moderator Jochen Breyer sowie die Experten Per Mertesacker und Christoph Kramer in Istanbul im Einsatz.

Clauda Neumann
Kommt im Juni als erste deutsche Kommentatorin des Champions League-Finals zum Einsatz: Claudia Neumann. Foto: IMAGO/Chai v.d. Laage

Premiere im deutschen Fernsehen

Mit dieser Wahl sorgt das ZDF nicht nur für eine Überraschung, sondern auch für eine Premiere. Denn Neumann wird die erste Kommentatorin sein, die ein Champions League Finale für das deutsche Fernsehen begleiten wird. 2016 war sie bereits die erste Frau, die bei einem Männer-Turnier ein Spiel live kommentierte. 2018 kommentierte sie dann ebenfalls als erste Frau ein Spiel der Champions League. Im Juni folgt dann also der nächste Meilenstein – ihrer Karriere und der deutschen Sportberichterstattung.


Weitere News:


Mit dieser Personalie geht das ZDF einen weiteren mutigen und wichtigen Schritt. Neumann fungiert als Vorbild für alle Frauen, die auch den Weg in den Sportjournalismus gehen wollen. Dennoch ist die Kommentatorin nicht ganz unumstritten. Einige Fans kritisieren sie immer für ihre Aussagen und ihren Kommentationsstil.

Markiert: