Sky-Experte entsetzt! DIESE Aktion ging nach hinten los

Experte Martin Brundle ist für den britischen Sender Sky im Einsatz.
Experte Martin Brundle ist für den britischen Sender Sky im Einsatz.
Foto: imago images/Motorsport Images

Zum ersten Mal seit der Corona-Pandemie konnte Sky-Experte Martin Brundle seinen berühmten Grid-Walk wieder durchführen – doch es kam ganz anders als gedacht.

Der Mann des britischen Fernsehsenders ist bei einem Promi-Interview übel abgefertigt worden. Der Sky-Experte beschwerte sich danach öffentlich über die Bodyguards der Promis.

Sky-Experte Brundle fordert mehr Respekt

Von 1984 bis 1996 stand Martin Brundle selbst in der Startaufstellung – fuhr damals gegen Legenden wie Senna, Prost oder Michael Schumacher. Mittlerweile hat er sich als TV-Experte in der Formel 1 einen Namen gemacht.

Beim Großen Preis der USA durfte Martin Brundle endlich wieder seinen Grid-Walk durchführen und ging auf Promi-Jagd. Dort hatten sich nämlich einige versammelt. Unter anderem waren Basketball-Legende Shaquille O’Neal und Schauspieler Ben Stiller vor Ort.

-----------------------------

Formel 1 | USA-GP

  1. Verstappen (Red Bull)
  2. Hamilton (Mercedes)
  3. Perez (Red Bull)
  4. Leclerc (Ferrari)
  5. Ricciardo (McLaren)
  6. Bottas (Mercedes)
  7. Sainz (Ferrari)
  8. Norris (McLaren)
  9. Tsunoda (AlphaTauri)
  10. Vettel (Aston Martin)

....

16. Schumacher (Haas)

OUT Alonso (Alpine)
OUT Ocon (Alpine)
OUT Gasly (AlphaTauri)

>>> Hier geht's zum Live-Ticker!

-----------------------------

Als Martin Brundle dann versuchte die Rapperin MTS zu interviewen, wurde er bitter enttäuscht. Erst fragte er sie, ob sie einen Rap parat hätte. Darauf die nette Antwort: „Nein, tut mir leid. Ich habe heute keinen Rap.“

Bei der zweiten Frage grätschte ihr Bodyguard schon dazwischen und raunte ihn an, dass er das nicht machen könne. „Doch, ich kann, denn ich habe es getan“, antwortete Brundle und schob ironisch hinterher: „Sie scheint gerne mit uns gesprochen zu haben, das schätze ich.“

Im Netz sorgte das Video für viel Aufsehen. Es hagelte Kritik an den Promis, die zur Formel 1 kommen, dann sich aber nicht öffentlichkeitswirksam präsentieren.

-----------------------------

Mehr News zur Formel 1:

Formel 1: Red-Bull-Pilot ging durch die Hölle! „Völlig am Ende“

Formel 1: Böser Verdacht! Team wendet sich direkt an die FIA – „Irgendetwas ist dort komisch“

Formel 1: Skurrile Szene sorgt für nächsten Zoff! Verscherzt es sich ein Weltmeister endgültig mit der FIA?

-----------------------------

Sky-Experte Brundle: „Ein paar Manieren und Respekt lernen“

Brundle selbst schrieb zu dem Vorfall: „Ich stand schon früher im Grid unter Druck, aber wegen Leuten wie Senna, Prost, Schumacher, Mansell, Piquet und so weiter. Bodyguards, die zum ersten Mal ein Grid besuchen, stören mich nicht. Jeder muss einen Job machen. Aber dennoch könnten sie vielleicht ein paar Manieren und Respekt lernen.“

Eine ähnliche Erfahrung musste auch Will Buxton, F1-Reporter, schon einmal machen. Er schrieb bei Twitter: „Ich hatte ein Erlebnis, wo ein Promi mir ein Interview zugesagt hatte. Als ich ihm die erste Frage stellte, drehte er sich um und ging lachend mit seinem Co-Star davon.“

Eine lustige Erfahrung beim Grid-Walk machte der deutsche Kollege Peter Hardenacke von Sky. Was ihm passierte, erfährst du hier! (fs)