Veröffentlicht inSportmix

Mick Schumacher: Haas-Pilot zieht Zorn von Top-Star auf sich – und kontert mit deutlichen Worten

Mick Schumacher: Haas-Pilot zieht Zorn von Top-Star auf sich – und kontert mit deutlichen Worten

Mick Schumacher: Haas-Pilot zieht Zorn von Top-Star auf sich – und kontert mit deutlichen Worten

Mick Schumacher: Haas-Pilot zieht Zorn von Top-Star auf sich – und kontert mit deutlichen Worten

Mick Schumacher: Wie ihm sein Weg in die Formel 1 gelang

Er ist aktuell die größte deutsche Motorsport-Hoffnung: Mick Schumacher. Der Sohn des siebenmaligen Formel 1-Weltmeisters und Ferrari-Legende Michael Schumacher. Mick feiert 2021 sein Debüt in der Formel 1. Doch wie gelang ihm der Sprung in die Königsklasse? Wir blicken für dich auf seine bisherige Karriere.

Plötzlich war er mittendrin im Titelkampf. Obwohl Mick Schumacher beim Großen Preis der USA einmal mehr dem Rest des Feldes hinterherfuhr, waren plötzlich alle Augen auf ihn gerichtet.

Auf den letzten Metern war Mick Schumacher plötzlich Teil des WM-Duells zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton. Dabei zog er den Zorn des Führenden auf sich. Nach dem Rennen konterte der Haas-Rookie mit deutlichen Worten.

Mick Schumacher macht Max Verstappen klare Ansage

Was war geschehen? Zwar hatte Red Bull Verstappen mit zwei Undercuts einen deutlichen Vorsprung auf Hamilton besorgt, doch gegen Ende des Rennens schloss der Brite die Lücke in Windeseile.

—————————

Das Ergebnis des USA-GPs:

1. Verstappen (Red Bull)
2. Hamilton (Mercedes)
3. Perez (Red Bull)
4. Leclerc (Ferrari)
5. Ricciardo (McLaren)
6. Bottas (Mercedes)
7. Sainz (Ferrari)
8. Norris (McLaren)
9. Tsunoda (AlphaTauri)
10. Vettel (Aston Martin)


16. Schumacher (Haas)

OUT Alonso (Alpine)
OUT Ocon (Alpine)
OUT Gasly (AlphaTauri)

—————————

Zwei Runden vor dem Ende fuhr der WM-Führende auf Schumacher auf. Dieser bekam sofort die blaue Flagge gezeigt, konnte aber nicht sofort Platz machen. Sofort beschwerte sich Verstappen am Funk: „Kann dieser Haas bitte Platz machen?“, funkte er an den Kommandostand. „Gebt das an Michael [Masi, Formel 1-Renndirektor; Anm. d. Red.] weiter.“

Kurz vor der letzten Kurve fuhr Schumacher dann auf die Seite. Verstappen, der dem Deutschen im Nacken hing, bekam dadurch sogar noch DRS und konnte seinen knappen Vorsprung auf Hamilton über die Ziellinie retten.

+++ Mick Schumacher: Erfüllt sich sein größter Traum? Teamchef spricht offen – „Sonst geht gar nichts“ +++

Schumacher konterte die Kritik anschließend: „Ich kann mich nicht in Luft auflösen. Mir gehört die Strecke genauso und ich fahre mein Rennen“, erklärte er und meint in Richtung des Rennsiegers: „Die Tatsache, dass er durch mich DRS bekommen hat, gleicht es meiner Meinung nach wieder aus.“ Jeder andere hätte die Situation nicht anders lösen können, so Schumacher. „Das ist einfach Racing.“

Schumacher freut sich über gelungenes Heimrennen

Obwohl er am Ende wieder einmal nur seinen Teamkollegen Nikita Mazepin hinter sich lassen konnte, bewertet der 22-Jährige den Heim-Grand-Prix seines Rennstalls positiv. „Es hat Spaß gemacht, ich habe es genossen.“

———————————————

Weitere Nachrichten aus der Formel 1:

Formel 1-Hammer! Legende kündigt Comeback auf der Rennstrecke an

Formel 1: Boykott! Max Verstappen trifft eine drastische Entscheidung

Formel 1: Böser Verdacht! Team wendet sich direkt an den Verband – „Irgendetwas ist dort komisch“

——————————————–

Im Vorfeld habe Haas eine deutlich schlechtere Performance erwartet. Schumacher war sich sicher, dass er Williams-Pilot Nicholas Latifi noch kassiert hätte, wäre das Rennen fünf Runden länger gewesen: „In den letzten Runden haben wir ganz gut auf ihn aufgeholt.“ (mh)