Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Karriere in Trümmern – Fahrer erlebt schwersten Tag seines Lebens

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

Er war die Lachnummer, erhielt Morddrohungen und fuhr dem Feld Woche für Woche hinterher. Nicholas Latifi erlebte in der Formel 1 viele dunkle Stunden. Doch nun ist er am Tiefpunkt.

Das Williams-Aus für Latifi kommt nicht überraschend. Dennoch ist es der wohl schwerste Schlag in seiner Laufbahn als Pilot. Hoffnung auf ein anderes Cockpit in der Formel 1 gibt es praktisch keine.

Formel 1: Nicholas Latifi vor endgültigem Aus

Am Freitag verkündete Williams, was alle bereits geahnt hatten: Der Vertrag mit Nicholas Latifi wird nicht verlängert. Die verbleibenden sechs Rennen werden seine letzten im blauen Boliden sein.

Und nicht nur das. Unter Experten herrscht große Einigkeit, dass die Hoffnungen des Kanadiers auf ein anderes Cockpit praktisch aussichtslos sind.

Nicholas Latifi schaut aus der Reihe von Formel-1-Piloten.
Nie wieder Formel 1? Latifis Chancen auf ein Cockpit stehen schlecht. Foto: IMAGO/Motorsport Images

Kaum Chancen auf ein Cockpit

Zu viele vermeidbare Fehler, zu viele unnötige und teure Unfälle. In den letzten Jahren lieferte Latifi wenig Argumente für andere Teams, sich mit ihm zu beschäftigen. Ein Tiefpunkt ereignete sich beim jüngsten Rennen in Italien.


Mehr News aus der Formel 1:

Formel 1: Bittere Gewissheit – deutsche Fans müssen jetzt ganz stark sein

Formel 1: Autohersteller erteilt deutliche Absage – „Kein Thema“

Mazepin-Comeback? DAS schließt er aus – „Werde das nicht tun“

Formel 1: Pilot deutet Wechsel an – „Haben Gespräche geführt“


Wegen einer Blinddarm-OP bei Alexander Albon wurde Nyck De Vries über Nacht zu Latifis Teamkollegen – und demütigte ihn bei seinem Debüt. Im ersten Rennen seiner Karriere fuhr er Latifi ohne Vorbereitung davon, holte auf Anhieb Punkte, was dem Kanadier seit über einem Jahr nicht mehr gelungen ist (hier mehr).

+++ Formel 1: Tinte trocken! Topteam gibt irren Deal bekannt – wird er zum großen Vorteil? +++

Die Schmach dürfte gesessen haben – und trug sicher auch zur Trennungs-Entscheidung bei. Nach zwei Jahren als Stammfahrer ist Schluss. Aller Voraussicht nach muss der 27-Jährige sich nun in einer anderen Rennserie umsehen.

+++ Hammer-Wechsel? Fahrer kündigt Entscheidung an +++

Und wer übernimmt Latifis Lenkrad bei Williams? Da kristallisiert sich schnell ein Favorit heraus. Hier mehr.