Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Fahrer sorgt für Hammer! Mick Schumacher muss zittern

Formel 1: Fahrer sorgt für Hammer! Mick Schumacher muss zittern

© IMAGO/Motorsport Images

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

In der Formel-1-Saison 2022 gibt es vier neue Fahrerpaarungen. Es geht ein Rookie an den Start und zwei bekannte Gesichter kommen in die Königsklasse zurück. Wir zeigen Dir alle Fahrer der neuen Saison.

Nyck de Vries hat die Formel 1-Welt in Staunen versetzt. Bei seinem Debüt in Monza fuhr er sensationell in die Punkte.

Mick Schumacher dürfte der Erfolg von de Vries nicht schmecken. Der Niederländer ist ein harter Konkurrent im Kampf um ein Cockpit in der Formel 1.

Formel 1: Hammer-Debüt von Nyck de Vries in Monza

Titel in der Formel 2, Titel in der Formel E, Ersatzfahrer bei Mercedes – Nyck de Vries hat in seiner Karriere schon einige Erfolge gefeiert, ein Cockpit in der Formel 1 blieb dem 27-Jährigen bislang aber verwehrt.

Es brauchte einen Zufall, damit de Vries endlich sein Debüt in der Formel 1 feiern konnte. Weil Alex Albon mit einer Blinddarmentzündung ausfiel, durfte de Vries beim Italien-GP im Williams ran (Hier mehr dazu!).

Freitag saß de Vries noch im Training im Auto von Sebastian Vettel (Aston Martin), in der Nacht zu Samstag erfuhr er dann von seinem Einsatz für Williams und auf Anhieb konnte er überzeugen.

In seinem ersten Formel 1-Qualifying landete er auf Rang 13 und verwies seinen Teamkollegen Nicholas Latifi in die Schranken. Im Rennen setzte er dann noch einen drauf: Bei seinem Debüt holte er Platz neun und damit seine ersten zwei Punkte – eine Sache, die Latifi in der gesamten Saison noch nicht annähernd erreichen konnte.

——————————————

Mehr News aus der Formel 1:

——————————————

Konkurrent punktet: Mick Schumacher muss zittern

Für de Vries war der Italien-GP ein perfektes Bewerbungsschreiben für ein Cockpit in der Saison 2023. Damit wird er zu einem der Hauptkonkurrenten von Mick Schumacher.

+++ Formel 1 droht gähnende Langweile – DAMIT hätte niemand gerechnet +++

Auch der Deutsche zittert noch um seine Zukunft, hat keinen Vertrag für das kommende Jahr. Schumi Jr. gilt als Kandidat bei Williams, doch dort dürfte jetzt de Vries die Nase vorne haben. Offen sind zudem noch Plätze bei Haas, Schumachers jetzigem Team, Alpine, Alfa Romeo und Alpha Tauri.