Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Offiziell! Team trennt sich von Fahrer – wird Mick Schumacher sein Nachfolger?

Mick Schumacher: Wie ihm sein Weg in die Formel 1 gelang

Mick Schumacher: Wie ihm sein Weg in die Formel 1 gelang

Was sich in der Formel 1 lange Zeit angebahnt hatte, ist nun offiziell: Nicholas Latifi fährt 2022 nicht für Williams.

Der Formel 1-Rennstall hat am Freitagvormittag (23. September) die Trennung bekannt gegeben. Der Vertrag von Nicholas Latifi wird nicht verlängert. Mick Schumacher wird diese Entwicklung genau beobachten.

Formel 1: Latifi muss gehen – schlägt jetzt Schumachers große Stunde?

Latifi feierte 2020 sein Debüt für Williams, konnte in seinen drei Jahren in der Formel 1 allerdings nie überzeugen. In bislang 51 Rennen holte er nur mickrige sieben Punkte. Sein trauriger Höhepunkt war der Crash beim Saisonfinale 2021, der ein SafetyCar auslöste und Max Verstappen somit noch den WM-Titel bescherte.

In dieser Saison war bei dem 27-Jährigen kein Leistungssprung zu merken. Sein neuer Teamkollege Alex Albon hatte ihn klar im Griff und selbst Debütant Nyck de Vries fuhr auf Anhieb besser als der Kanadier. Die Trennung kommt also nicht überraschend.

Formel 1 Latifi
Aus in der Formel 1 für Latifi besiegelt. Foto: IMAGO / PanoramiC

Lob sprach ihm Williams-Teamchef Jost Capito dennoch aus: „Er ist ein großartiger Teamplayer, der eine großartige Einstellung zu seinen Kollegen und seiner Arbeit hat und im gesamten Unternehmen sehr beliebt ist und respektiert wird. Unsere gemeinsame Zeit neigt sich nun dem Ende zu, aber ich weiß, dass er sich mit vollem Einsatz dafür einsetzen wird, das Beste aus dem herauszuholen, was wir für den Rest der Saison gemeinsam erreichen können.“

Schumacher, Sargeant und Co. – das sind die Williams-Kandidaten

Deutlich interessanter als die Trennung von Latifi ist die Frage: Wer wird sein Nachfolger? In der Pressemitteilung erklärte Williams, dass man „zu gegebener Zeit die vollständige Fahrerbesetzung für 2023 bekannt geben“ werde. Alex Albon ist bereits für 2023 bestätigt.

+++ Formel 1: Karriere in Trümmern – Fahrer erlebt schwersten Tag seines Lebens +++

Im Rennen um den zweiten Platz bei Williams sind gleich mehrere Fahrer. Als Top-Favorit galt eigentlich Nyck de Vries, doch ihn scheint es nach neusten Entwicklungen zu Alpha Tauri zu ziehen.


Mehr News aus der Formel 1:


Ein möglicher Kandidat ist neben Nachwuchs-Pilot Logan Sargeant auch Mick Schumacher. Capito ist ein großer Schumi-Fan und dessen Zukunft bei Haas steht gewaltig auf der Kippe. Chancen ausrechnen dürfen sich wohl auch Daniel Ricciardo und Formel 2-Champions Felipe Drugovich.