Formel 1: Jetzt wird's ernst! Teamchef zählt Mick Schumacher vor Spanien-GP an

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Die Formel 1 trägt Jahr für Jahr ihre Rennen auf den spektakulärsten Rennstrecken der Welt aus. Wir zeigen euch die legendärsten Kurse der Königsklasse.

Beschreibung anzeigen

Wird die Luft für Mick Schumacher in der Formel 1 dünn? Nach fünf Saisonrennen ist der Haas-Pilot weiter ohne Chance. Dabei ist sein Auto konkurrenzfähig – das beweist Teamkollege Kevin Magnussen Woche für Woche.

Vor dem Rennen der Formel 1 in Spanien muss sich Mick Schumacher jetzt warm anziehen. Sein Teamchef zählt die deutsche Nachwuchshoffnung an.

Formel 1: Schumacher zum Liefern verdammt

Die Punktlos-Strähne Schumachers nimmt einfach kein Ende. Der Grand-Prix von Miami bildete den vorläufigen Tiefpunkt. In den Top-10 liegend krachte der 23-Jährige in den Aston Martin von Sebastian Vettel. Vettel schied aus, während Mick an die Box musste und zurückfiel.

„So kurz vor Ende wieder keine Punkte zu holen – da entsteht schon Druck“, stellt sein Boss Günther Steiner bei der „Sport Bild“ nun klar. In Barcelona soll der Bann endlich gebrochen werden – mal wieder. Langsam wird es für Schumi Jr. Zeit.

Formel 1: Steiner wird ernst

Sein Team erwartet bessere Ergebnisse, das machen die weiteren Äußerungen von Steiner klar. „In der Formel 1 hat man nicht ewig Zeit“, macht Steiner deutlich. „Es gibt eine Schlange von Fahrern, die dort fahren wollen.“

---------------------------------

Nachrichten aus der Formel 1:

-------------------------------

Die Zeit des Welpenschutzes für Schumacher ist also endgültig vorbei. Liefert er nicht, könnte es zum Saisonende eng für ihn werden. Mit Fahrern wie Oscar Piastri oder Nyck de Vries gibt es einige Namen, die nur zu gerne einen schwächelnden Fahrer ersetzen würden.

Formel 1: Trotz aller Strenge – Steiner findet auch lobende Worte

Dennoch sieht Steiner seinen derzeitigen Schützling auf dem Weg der Besserung. „Es ist ein anderes Niveau, wo er mitfahren muss. Daran muss man sich erst mal gewöhnen“, urteilt Steiner, der Schumacher attestiert, dass es in die richtige Richtung gehe.

+++ Formel 1: Mick Schumacher tauscht Cockpit – und muss DAS sofort feststellen +++

Letztlich wird der Sohn von Rekordweltmeister Michael allerdings nur mit Ergebnissen überzeugen können – und dafür müssen so schnell wie möglich die ersten F1-Punkte seiner Karriere her. (mh)