Mick Schumacher unter Druck: Formel-1-Experte fällt herbes Urteil

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Die Formel 1 trägt Jahr für Jahr ihre Rennen auf den spektakulärsten Rennstrecken der Welt aus. Wir zeigen euch die legendärsten Kurse der Königsklasse.

Beschreibung anzeigen

Mick Schumacher steht in der Formel 1 unter besonderer Beobachtung. Genoss er in seiner Rookie-Saison Welpenschutz, wird der Ton ihm gegenüber zunehmend rauer.

Fans, Experten, sein eigener Teamchef – alle nehmen Mick Schumacher vor dem nächsten Rennen in die Pflicht. Nun gibt es die nächste heftige Ansage.

Mick Schumacher: Wegweisender Spanien-GP

Die Statistik ist ernüchternd. 26 Rennen bestritt Mick Schumacher bisher in der Formel 1, Punkte gab es kein einziges Mal. Damit ist Schumacher sogar in die Top-10 der erfolglosesten Fahrer aller Zeit vorgestoßen (Hier mehr Infos dazu).

Zuletzt stand er sich selbst im Weg. In Miami crashte Schumacher mit seinem Mentor Sebastian Vettel und fiel ans Ende des Feldes zurück. Auf dem „Circuit de Barcelona-Catalunya“ steht ein wegweisendes Rennen bevor. Zuletzt machte Günther Steiner seinem Fahrer Beine.

+++Formel 1: Sorgen um Star-Pilot – große gesundheitliche Probleme+++

Mick Schumacher: Experte rechnet knallhart ab

Das Potenzial Schumachers sehen nach wie vor alle – aber er muss es möglichst bald in Zählbares ummünzen. „Mick hat Formel-1-Potenzial – aber er muss weniger Unfälle bauen“, rechnet F1-Experte Christian Danner in der „Sport Bild“ vor.

„Aktuell ist er der Crash-Pilot der Formel 1. Er muss die Rennen zu Ende fahren“, rechnet der 64-Jährige knallhart ab. Eigene Fehler behindern Schumacher zu häufig. Nicht nur der Crash in Miami, auch die Dreher in Imola sind im Gedächtnis geblieben.

+++ Formel 1: Schock bei Mick Schumacher! Feuer am Auto – dann passiert DAS +++

Mick Schumacher: Haas ohne Updates

Ob es in Barcelona besser läuft? Im Gegensatz zum Rest des Feldes kündigte Haas an, keine Updates mitzubringen. Die ersten Trainings auf dem Kurs in Katalonien verliefen mit den Plätzen 15 und 10 jedenfalls ernüchternd.

----------------------------------

Nachrichten aus der Formel 1:

-------------------------------

Ernst wird es am Samstag (21. Mai, 16 Uhr) zum Qualifying. Dann gilt es, eine optimale Ausgangsposition für das Rennen herauszufahren. „Mick muss langsam liefern. Und zwar in Form von Punkten“, stellt Experte Danner klar. (mh)