Formel 1: Lewis Hamilton ratlos! Seine Worte über Gegner Red Bull lassen tief blicken

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Die Formel 1 trägt Jahr für Jahr ihre Rennen auf den spektakulärsten Rennstrecken der Welt aus. Wir zeigen euch die legendärsten Kurse der Königsklasse.

Beschreibung anzeigen

Erneut kann Lewis Hamilton nur zugucken, wie Max Verstappen den nächsten Formel 1-Sieg einsackt. In Mexiko hatte der amtierende Titelverteidiger nicht den Hauch einer Chance und konnte glücklich sein, dass der Rückstand nicht noch weiter anwuchs.

Vier Rennen verbleiben Hamilton, um sich seinen achten Titel in der Formel 1 zu sichern. Seine Reaktionen im und nach dem Großen Preis von Mexiko sprechen jedoch Bände.

Formel 1: Hamilton-Aussage lässt tief blicken

Glücklich, aber auch etwas verwirrt war man am Samstag bei Mercedes. Irgendwie hatte man es im Qualifying auf die Startplätze eins und zwei geschafft. Plötzlich hatten die Silberpfeile Hoffnungen, den großen Favoriten Red Bull in der mexikanischen Höhenluft doch bezwingen zu können.

Doch daraus wurde nichts. Gleich in der ersten Kurve überflügelte Verstappen Hamilton und Valtteri Bottas. Im Anschluss konnte der englische Superstar seinem WM-Rivalen keinen Kampf liefern und musste stattdessen aufpassen, nicht auch von Sergio Perez überholt zu werden.

Schon Hamiltons Funkspruch in Runde 24 ließ tief blicken: „Diese Jungs sind zu schnell für uns“, ließ er seine Ingenieure fast schon verzweifelt wissen. Nach dem Rennen schlug er in eine ähnliche Kerbe.

Hamilton auf der Suche nach dem Red-Bull-Geheimnis

Verstappens Geschwindigkeit sei „einfach unglaublich“ gewesen. „Ich konnte gar nichts machen, um dagegen anzukämpfen“, lautete die bittere Gewissheit des 36-Jährigen am Sonntagabend. „Wenn man dann noch Sergio Perez im Genick hat, weiß man, dass deren Auto sehr schnell ist.“

-------------------------------------

Weitere Nachrichten aus der Formel 1:

Formel 1: Dicke Luft bei Mercedes? Wolff tadelt seinen Fahrer – „Alles schiefgelaufen“

Formel 1: Eiskalter Verstappen versucht alles, aber verliert DAS doch noch

Formel 1: Jetzt ist es raus! Rückkehr ist unter Dach und Fach

-------------------------------------

Mit Blick auf die Weltmeisterschaft bekräftigte Hamilton, dass man bis zum Ende kämpfen werde, zeigte sich aber auch ratlos: „Ich weiß nicht, wo sie ihre Schnelligkeit diesmal hergeholt haben, das müssen wir herausbekommen“, fordert er von sich und seinem Team.

Wiederholt sich das Drama beim Formel 1-Rennen in Brasilien?

Mit rund 16,5 Sekunden Rückstand auf Verstappen überquerte Hamilton die Ziellinie. In Brasilien könnte sich das Drama wiederholen. Auch auf der Strecke von Interlagos gilt Red Bull als klarer Favorit.

----------------------------------------

Formel 1 | So ist der WM-Stand:

  1. Verstappen, 312,5 Punkte
  2. Hamilton, 293,5 Punkte
  3. Bottas, 185 Punkte
  4. Perez, 165 Punkte
  5. Norris, 150 Punkte

-------------------------------------

Ein weiterer Verstappen-Sieg könnte bereits eine kleine Vorentscheidung sein. Daher mobilisiert Hamilton alle Kräfte: „Wir müssen versuchen, jeden Stein umzudrehen und das Maximum rauszuholen, um den Kampf aufrecht zu erhalten.“

Zoff im Red-Bull-Universum

Hilft ihm bei der Hoffnung auf eine Wende ein Zoff im Red-Bull-Lager? Plötzlich flogen in Mexiko die Fetzen zwischen den beiden österreichischen Rennställen in der Formel 1. Hier alle Infos >>