Veröffentlicht inSportmix

Formel 1: Irre Szenen mitten im Rennen! F1-Weltmeister verhöhnt Kontrahenten

Formel 1: Das sind alle Fahrer der Saison 2022

In der Formel-1-Saison 2022 gibt es vier neue Fahrerpaarungen. Es geht ein Rookie an den Start und zwei bekannte Gesichter kommen in die Königsklasse zurück. Wir zeigen Dir alle Fahrer der neuen Saison.

Die Formel 1 war am vergangenen Wochenende in Österreich zu Gast. Auf dem Plan stand das Rennen in Spielberg.

Während alle Augen in der Formel 1 auf das Duell zwischen Charles Leclerc und Max Verstappen gerichtet waren, spielten sich hinten im Feld irre Szenen ab. Die Hauptprotagonisten: Fernando Alonso und Yuki Tsunoda.

Formel 1: Irre Szenen mitten im Rennen!

Das Rennwochenende für Fernando Alonso verlief nicht besonders positiv. Der zweimalige Weltmeister musste das Rennen von der Garage aus starten, weil er Änderungen an seinem Auto vorgenommen hat.

——————————–

Formel 1 – Ergebnis Österreich-GP:

  1. Leclerc (Ferrari)
  2. Verstappen (Red Bull)
  3. Hamilton (Mercedes)
  4. Russell (Mercedes)
  5. Ocon (Alpine)
  6. Schumacher (Haas)
  7. Norris (McLaren)
  8. Magnussen (Haas)
  9. Ricciardo (McLaren)
  10. Alonso (Alpine)
  11. Bottas (Alfa Romeo)
  12. Albon (Williams)
  13. Stroll (Aston Martin)
  14. Zhou (AlfaRomeo)
  15. Gasly (AlphaTauri)
  16. Tsunoda (AlphaTauri)
  17. Vettel (Aston Martin)

DNF: Perez (Red Bull), Latifi (Williams), Sainz (Ferrari)

——————————–

Im Rennen zeigte sich der Spanier dann in seiner besten Form. Der Alpine-Pilot fuhr besonders gut, hatte zahlreiche Überholmanöver und landete am Ende dann doch nur auf den enttäuschenden 10. Platz. Immerhin bekam er dafür einen Punkt.

+++ Formel 1: Pilot vor dem Aus? Diese Entscheidung könnte die Zukunft von Sebastian Vettel bestimmen +++

In der 35. Runde sorgte Alonso in einem Duell mit Yuki Tusnoda für einen irren Moment, als er auf der Geraden bei mehr als 320 Stundenkilometern wild mit dem Finger in Richtung des Japaners wedelte.

Formel 1: Weltmeister Alonso verhöhnt Konkurrenten

Was war vorher passiert? Tsunoda versuchte den Spanier vorher in einem packendem Duell auf den Rasen zu verdrängen, Alonso konnte gerade noch so einen Kontakt vermeiden und schaffte es, die Kontrolle über sein Auto wiederzubekommen.

Glücklicherweise kam es nicht zum Unfall, Alonso schaffte es dann noch, an Tsunoda vorbeizukommen und ihm dann zu verhöhnen. In Dikembe Mutombo Manier, der in der NBA mit seinem Finger in Richtung seiner Gegenspieler wedelte und ihnen klarmachte, dass sie keine Chance gegen ihn hätten, machte es der Formel-1-Veteran Alonso gegen den noch jungen Tsunoda.

—————————————————-

Mehr News zur Formel 1:

—————————————————-

Alonso ist einer der ganz Großen der Formel 1. Er ist jemand, der seine Gefühle auf der Strecke immer offen und brutal ehrlich geäußert hat. Tsunodas Versuch, ihn zu überholen, funktionierte nicht, sondern löste eine wilde Reaktion des Alpine-Fahrers aus. (Hier geht’s zum Video!)

Formel 1: Fans feiern Alonso

Die Szenen machten in den sozialen Medien die Runde. Formel-1-Fans feierten die F1-Legende für diesen Moment. „Für mich war das DIE Szene des Rennens“, „Alonso ist einfach so ein cooler Typ“, und „Ich komme aus dem Lachen nicht mehr raus. Alonso ist der Beste“, hieß es auf Twitter in den Kommentaren.

Formel 1: Eklat! Kommentator suspendiert – weil er Fahrer live im TV beleidigt

In der Formel 1 hat ein Kommentator für einen Eklat gesorgt. Jetzt ist er seinen Job erstmal los (Hier mehr erfahren). (oa)