Formel 1-Legende platzt der Kragen! ER ist fassungslos: „Machten alles falsch“

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Die Formel 1 Saison 2021 steht in den Startlöchern. Mick Schumacher, Sohn der deutschen Formel 1-Legende Michael Schumacher, gibt sein Debüt. Doch welche Piloten gehen außerdem an den Start? Wir stellen Dir alle Fahrer und Teams vor.

Beschreibung anzeigen

Das Formel 1-Rennen in Spa-Francorchamps wird den Fans noch lange in Erinnerung bleiben – allerdings wohl eher als Negativ-Erlebnis.

Aufgrund des Regens in Belgien konnte das Rennen lange nicht gestartet werden. Nach stundenlangem Warten drehte die Formel 1 zwei Runden hinter Safety Car und beendete das Rennen auch wieder.

Ex-Formel 1-Boss Bernie Ecclestone kritisierte nach dem Grand Prix die Rennleitung scharf. Unter ihm wäre es anders abgelaufen.

Formel 1: Ecclestone wütet nach Belgien-Drama!

Um 15 Uhr sollte das Rennen beginnen, doch der Regen ließ kein Racing zu. In der Hoffnung, dass sich die Wetterlage änderte, stoppte die Rennleitung die Uhr. Um 18.17 Uhr ging es schließlich hinter dem Safety Car auf die Strecke, nach nur zwei Runden war wieder Schluss.

Die zwei Runden reichten aus, um das Rennen zu werten. Die Hälfte der Punkte wurden vergeben, eine Verschiebung war nicht mehr notwendig.

Ex-F1-Boss Bernie Ecclestone war fassungslos: „Es war ein Desaster. Auf das Wetter hast du keinen Einfluss, wie du damit umgehst, dagegen schon. Man merkte, dass keiner die Verantwortung übernehmen und Entscheidungen treffen wollte. Sie flogen daher wie in einem schwerelosen Raum. Und am Ende machten sie gemeinsam alles falsch“, so der 90-Jährige gegenüber „Sport 1“.

--------------------------------------------

Der Formel 1-Rennkalender für 2021

  • 28. März – Bahrain (Sakhir) - Sieger: Lewis Hamilton
  • 18. April – Italien (Imola) - Sieger: Max Verstappen
  • 02. Mai – Portimao (Portugal) - Sieger: Lewis Hamilton
  • 09. Mai – Spanien (Barcelona) - Sieger: Lewis Hamilton
  • 23. Mai – Monaco - Sieger: Max Verstappen
  • 06. Juni – Aserbaidschan (Baku) - Sieger: Sergio Perez
  • 20.Juni – Frankreich (Le Castellet) - Sieger: Max Verstappen
  • 27. Juni – Steiermark (Spielberg) - Sieger: Max Verstappen
  • 04. Juli – Österreich (Spielberg) - Sieger: Max Verstappen
  • 18. Juli – Großbritannien (Silverstone) - Sieger: Lewis Hamilton
  • 01. August – Ungarn (Budapest) - Sieger: Esteban Ocon
  • 29. August – Belgien (Spa) - Sieger: Max Verstappen
  • 05. September – Niederlande (Zandvoort)
  • 12. September – Italien (Monza)
  • 26. September – Russland (Sotschi)
  • 10. Oktober – Türkei (Istanbul)
  • 24. Oktober – USA (Austin)
  • 07. November – Mexiko (Mexiko-Stadt)
  • 14. November – Brasilien (Sao Paulo)
  • 21. November – offen
  • 05. Dezember – Saudi-Arabien (Dschidda)
  • 12. Dezember – Abu Dhabi

--------------------------------------------

Was Ecclestone besonders aufregte, war die Aussage von seinem Nachfolger Stefano Domenciali. Der sagte nach dem Rennen: „Da irgendeine kommerzielle Verbindung anzunehmen, ist falsch”.

Ecclestone: Fans sollten entschädigt werden

Ecclestone meinte: „Wie kannst du nur die zwei Runden hinter dem Safetycar fahren lassen, dann das Rennen beenden und dich dann wie Stefano hinstellen und sagen: ‘Wir hatten keine kommerziellen Gründe dafür!?’”

„Aber wenn das schon so ist”, so der frühere Formel 1-Boss, „dann fahre ich viel mehr Runden hinter dem Safetycar. Einerseits, um wirklich auf Besserung des Wetters und eine abtrocknende Strecke zu hoffen. Und zweitens, damit du nicht so dastehst wie jetzt. Denn entlarvender als nach genau zwei Runden aufzuhören, geht es nicht. Jetzt weiß jeder, dass es nur kommerzielle Gründe hatte.”

-----------------------------------------

Mehr News aus der Formel 1:

-----------------------------------------

Bernie Ecclestone dachte in erster Linie an die Zuschauer, die im Regen verharrten und am Ende enttäuscht wurden. „Von dem Geld, dass die Rechteinhaber durch ihre zwei Mogelrunden verdient haben, sollten sie die Fans, die zehn Stunden im Regen verharrt haben, entschädigen. Es würde immer noch genug an Gewinn übrig bleiben“, forderte er bei „Sport 1“.

+++ Formel 1: Irre Idee! Wird der Belgien-GP doch noch wiederholt? +++

Nicht nur von Ecclestone hagelte es Kritik. Auch die Star-Piloten Sebastian Vettel und Lewis Hamilton schossen nach dem Rennen scharf gegen die Rennleitung der Formel 1. Hier mehr dazu!