Formel 1: Skurriles Rennen in Belgien sorgt für Empörung bei den Fans „Das ist ein Witz“

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Formel 1: Das sind alle Fahrer Teams der Saison 2021

Die Formel 1 Saison 2021 steht in den Startlöchern. Mick Schumacher, Sohn der deutschen Formel 1-Legende Michael Schumacher, gibt sein Debüt. Doch welche Piloten gehen außerdem an den Start? Wir stellen Dir alle Fahrer und Teams vor.

Beschreibung anzeigen

Das hat die Formel 1 auch selten erlebt! Der Dauerregen in Belgien machte das Rennen zu einem der skurrilsten der Motorsport-Geschichte.

Mehrere Stunden warteten die Zuschauer und Fahrer der Formel 1 darauf, dass es endlich losging. Als es dann soweit war, war es auch wenige Minuten später schon wieder vorbei.

Formel 1: Heftige Regenschauer sorgen für Rennchaos in Belgien

Nach vier Wochen Sommerpause sollte es in der Formel 1 endlich wieder losgehen. Und das Qualifying versprach bereits ein Höchstmaß an Spannung.

George Russel sorgte für die große Überraschung, indem er sich auf der verregneten Strecke in Spa-Francorchamps auf Platz zwei, zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton, fuhr.

Aufgrund der schwierigen Bedingungen überschattet ein Crash von Lando Norris jedoch das Qualifying, weshalb Sebastian Vettel ausrastete und Kritik äußerte.

+++ Alle Highlights zum Belgien GP +++

Als das eigentliche Rennen, dann um 15.00 Uhr losgehen sollte, musste die Rennleitung den Start immer wieder nach hinten verschieben, weil der Regen es einfach nicht möglich machte. Um 18.17 Uhr wurde das Rennen dann tatsächlich gestartet.

Rennabbruch nach nur zwei Runden – Fans außer sich

Als die Fahrer es sich in ihren Boliden bequem gemacht hatten, ging es hinter dem Safety-Car auf die erste Runde. Das blieb auch so bis zur dritten Runde. Dann wurde das Rennen offiziell abgebrochen.

-------------------

Noch mehr News aus der Formel 1:

-------------------

Das Reglement besagt, dass bei zwei absolvierten Runden die Hälfte der Punkte vergeben werden. Da beim Safety-Car niemand überholen darf, blieb es auch bei der Reihenfolge.

Somit erhält Max Verstappen 12,5 Punkte und Lewis Hamilton 7,5 Punkte. Der Weltmeister führt demnach weiterhin das WM-Feld an (202,5 Punkte), doch sein Verfolger rückt ihm wieder näher auf die Pelle (199,5).

Großer Sieger war George Russel, der zum ersten Mal in seiner Karriere auf dem Podium stand. Weniger erfreut waren nicht nur die 75.000 Fans vor Ort, die mehrere Stunden im Regen ausgehaart hatten. Auch die Zuschauer vor dem Fernseher waren mächtig bedient und ließen ihrem Frust auf Twitter freien Lauf.

Wir haben ein paar Reaktionen gesammelt:

  • Die FIA greift mit dieser Entscheidung in den WM-Kampf ein. Verstappen gewinnt 5 Pkt auf seinen WM-Rivalen, ohne ein Rennen gefahren zu sein. Eine Farce.
  • Die 3.5 Stunden gibt mir jetzt auch keiner wieder. Frag mich, warum ich mich nicht einfach ins Bett gelegt hab.
  • Was für eine Farce. Ein Rennsieger ohne Rennen.
  • Ist das ein Komödien-Stadl. Rennen war nicht möglich, ist klar. Aber zu feiern als hätte es eins gegeben muss doch ein Schlag ins Gesicht sein für die Fans an der Strecke.
  • Ein Witz hoch 3! Für welches Rennen wurden denn da die Punkte vergeben? Kein Fahrer hatte hinter dem SC die Chance seinen Platz zu verbessern...
  • Was für ein Witz das Ganze. Besonders für die Zuschauer dort vor Ort. Hauptsache das Geld für die Tickets ist im trocknen.
  • Ob es leicht lächerlich ist?