FC Schalke 04: Fans sprachlos – diese Entscheidung kostete S04 Millionen

Schalke 04: Die Talfahrt eines Traditionsvereins

Schalke 04: Die Talfahrt eines Traditionsvereins

Der FC Schalke 04 ist einer der großen Traditionsvereine in Deutschland. In der ewigen Tabelle der Fußball-Bundesliga belegen die Königsblauen Platz sieben. Sieben Mal wurden die „Knappen“ Deutscher Meister, zuletzt 1958. Fünf Mal gewannen die Schalker den DFB-Pokal, zuletzt im Jahr 2011.

Beschreibung anzeigen

Der FC Schalke 04 ist gebeutelt wie kaum ein anderer Klub.

Da ist jeder Cent beim FC Schalke 04 gerade Gold wert. Umso fassungsloser sind die Fans, als sie hören, was ein ehemaliger Trainer den Verein sogar jetzt noch an Millionen von Euro kosten soll.

FC Schalke 04: Ex-Trainer Domenico Tedesco kassiert weiterhin Millionen

Für den ehemaligen S04-Trainer scheint sich der Aufenthalt beim Pott-Klub richtig bezahlt gemacht zu haben – im wahrsten Sinne des Wortes.

Der „Sport Bild“ liegt jetzt der Auflösungsvertrag des Schalke-Trainers vom 14. Oktober 2019 vor. Darin heißt es: „Falls der Trainer zum 1. Juli 2021 in keinem Arbeitsverhältnis zu einem (anderen) Fußballverein als Trainer steht, zahlt Schalke an den Trainer neben der garantierten Abfindung (...) eine weitere Abfindung in Höhe von 500.000 Euro brutto, zahlbar bis spätestens 15.07.2021.“

Am 5. Januar 2020, am 5. Juli und 2020 und am 5. Juli 2021 wurden bereits Zahlungen in Höhe von 500.000 fällig. Bliebe er bis Mai 2022 ohne Job, würde sich seine Abfindung insgesamt auf 2,5 Millionen Euro belaufen.

Bei diesen Zahlen wir den Fans des FC Schalke 04 schwarz vor Augen. Wir haben ein paar Reaktionen gesammelt.

  • Jetzt wisst ihr warum wir "die Knappen" heißen.
  • Was für ein Vertrag ist das denn, klingt nach Luxus, ohne zu arbeiten.
  • Und dann über die "finanzielle Herausforderung" wundern...
  • Und er war zwischendurch in Russland als Trainer tätig. Alter Falter... Muss man auch erstmal schaffen, dass sie trotzdem noch blechen müssen.
  • Jetzt verstehe ich, warum wir Tedesco nicht geholt haben - damit Schalke weniger Geld für Transfers hat.
  • Bin sprachlos! Jetzt müssen wir noch immer Abfindung für Tedesco zahlen.

Doch es hätte auch noch mehr Geld sein können.

Tedesco verzichtet auf 5 Millionen Euro

Nachdem Tedesco mit dem S04 sieben Spiele hintereinander verliert, ist seine Zeit bei den Knappen vorbei. Tedescos Vertrag hatte zu diesem Zeitpunkt noch eine Gültigkeit von drei Jahren.

Er hätte ihn also einfach absitzen können und statt der 2,5 Millionen satte 7,5 Millionen einheimsen können. Der „WAZ“ gegenüber erklärte er in einem Interview, warum er auf fünf Millionen Euro verzichtete: „Ich habe immer wieder gesagt, dass Schalke mir wichtig ist, dass es nicht irgendein Verein für mich und in meinem Leben ist. Ich wollte da unbedingt hin und als ich dort war, unbedingt dort bleiben“, erklärt er.

------------------

Weitere Schalke-Themen:

FC Schalke 04 unterläuft Trikot-Panne – und das ausgerechnet bei IHM

FC Schalke 04: Gerüchteküche brodelt! Kommt dieser S04-Star schon bald wieder in die Heimat?

FC Schalke 04: Offiziell! S04 verscherbelt Torwart – Fans frustriert: „sinnfreie Entscheidung“

------------------

„Ich kann nicht zwei Jahre lang erzählen, dass Schalke für mich ein besonderer Klub ist und dann um jeden Euro feilschen. Das hätte ich unanständig gefunden", führt er weiter aus.

Danach übernimmt er in Russland den Trainerposten bei Spartak Moskau. Nach zwei erfolgreichen Jahren hört er 2019 auf, weil er mehr bei seiner Familie sein wolle.

+++ FC Schalke 04: Paukenschlag! Dieser Spieler verlässt den Pott-Klub +++

Durch eine Aussage von Lothar Matthäus, dass Tedesco der perfekte Mann für den Krisen-Klub für die nächste Saison sei, keimte Hoffnung bei den Fans auf, dass der Ex-Trainer zurückkommen könnte. Der Verein setzt jedoch weiterhin auf Coach Dimitrios Grammozis.

Sollte Tedesco also bis zum 15. Juli immer noch ohne Job sein, muss Schalke ihm weitere 500.000 Euro überweisen. (cg)

FC Schalke 04: DIESE Aktion vor der Mitgliederversammlung sorgt für ordentlich Ärger - „kotzen mich so an“

Am Samstag gab es bei Schalke eine außerordentliche Mitgliederversammlung. Schon vorher gab es mächtig Ärger. Hier alle Einzelheiten.