FC Schalke 04: Ex-Keeper leidet mit Fährmann – „Gibt niemanden, der sich so mit dem Verein identifiziert“

Das sind die Rekordspieler von Schalke 04

Das sind die Rekordspieler von Schalke 04

Diese Spieler haben die meisten Einsätze für den FC Schalke 04.

Beschreibung anzeigen

Die Degradierung von Ralf Fährmann aus der Startelf des FC Schalke 04 schockte viele Fans. Schließlich ist der Torhüter einer der letzten Identifikationsfiguren des S04.

Was die königsblauen Anhänger von Dimitrios Grammozis' Entscheidung hielten, zeigten sie in den sozialen Netzwerken. Jetzt bekommt Fährmann von einem ehemaligen Schalke-Keeper Unterstützung.

FC Schalke 04: Ex-Keeper leidet mit Fährmann

Für Fährmann ist es die dritte Degradierung innerhalb von knapp drei Jahren vom Stammtorhüter zum Eersatzmann. Viele finden, dass er das einfach nicht verdient hat.

Auch Timo Hildebrand, der von 2011 bis 2014 beim FC Schalke 04 unter Vertrag stand, ist von der Entscheidung verwundert. „Da fällt mir eigentlich nur ein: Schon wieder? Verrückt – ich weiß nicht, wie oft Ralf das noch mitmachen muss“, sagt der 42-jährige bei „Sport1“.

In der Saison 2012/13 war Fährmann nach einer Verletzungspause vom damaligen S04-Keeper Lars Unnerstall zum zweiten Torwart hinter Hildebrand aufgestiegen.

„Gibt niemanden, der sich so mit dem Verein identifiziert“

Danach verdrängte Fährmann sogar Hildebrand. Seitdem war es für den S04-Torhüter immer eine Achterbahnfahrt. Bei vielen Schalke-Fans ist Fährmann die unumstrittene Nummer eins.

„Es tut mir leid für ihn, wenn es so wäre, denn es gibt niemanden sonst, der sich so mit dem Verein identifiziert wie er“, so Fährmann.

---------------------------------------

Weitere Neuigkeiten zum FC Schalke 04:

FC Schalke 04: Brutale Szenen in Rostock! Fanlager stoßen aufeinander und werden handgreiflich

FC Schalke 04: Miserabler Start für Leihspieler – und plötzlich muss S04 wieder bangen

FC Schalke 04: Risikospiel! Polizei mit dringendem Appell an S04-Fans

------------------------------------------

Grammozis sieht das jedoch anders. Der Schalke-Trainer will lieber auf einen technisch stärkeren Torwart setzen, in dem Fall ist es Neuzugang Martin Fraisl. Ob sich diese Entscheidung rächen wird? Das wird sich dann beim Auswärtsspiel in Rostock zeigen, bei dem Fraisl zum ersten Mal im Tor stehen wird. >>> Hier geht es zum Live-Ticker. (oa)