FC Schalke 04: Spektakuläre Wende! Kandidiert ausgerechnet ER für den Aufsichtsrat?

Schalke 04: Die Talfahrt eines Traditionsvereins

Schalke 04: Die Talfahrt eines Traditionsvereins

Der FC Schalke 04 ist einer der großen Traditionsvereine in Deutschland. In der ewigen Tabelle der Fußball-Bundesliga belegen die Königsblauen Platz sieben. Sieben Mal wurden die „Knappen“ Deutscher Meister, zuletzt 1958. Fünf Mal gewannen die Schalker den DFB-Pokal, zuletzt im Jahr 2011.

Beschreibung anzeigen

Gibt es die spektakuläre Wende? Beim FC Schalke 04 findet am 13. Juni die digitale Mitgliederversammlung statt.

Jetzt geht ein Gerücht um, dass ausgerechnet ein ehemaliger Multi-Funktionär bei S04 für den Aufsichtsrat kandidieren soll.

FC Schalke 04: Kandidiert ausgerechnet ER für den Aufsichtsrat?

Am Donnerstag (6. Mai) entscheidet der achtköpfige Wahlausschuss in einem viertätigen Casting, wer Mitgliederversammlung kandidieren darf.

+++ FC Schalke 04: Nach Terodde-Deal – nächster Kicker bei S04 im Gespräch +++

Über 20 vorgeschlagene Bewerber stellen sich den „Unanfechtbaren“, die zehn Kandidaten für fünf zu besetzende Posten bestimmen. Über einen Namen dürften viele Schalke-Fans erstmal gar nicht erfreut sein: Ex-Finanz-Boss Peter Peters:

Laut der „Bild“ möchte der 58-Jährige in das Aufpasser-Gremium und so sein Comeback bei den Schalkern schaffen.

FC Schalke 04: Namhafte Kandidaten

Peters legte vor etwas weniger als einem Jahr sein Amt als Finanzvorstand in Gelsenkirchen nieder.

Doch so ganz weg war er nicht. Der ehemalige Funktionär geht nämlich, angesichts seiner Aufsichtsrat-Ambitionen, im Klub noch immer ein und aus. Bei den Knappen war Peters mitverantwortlich für die 217 Millionen Euro Schulden, die bisher nicht entlastet ist.

--------------------

S04-Top-News:

--------------------

Es gibt aber auch namhafte Kandidaten wie Ulrich Paetzel (49), der einer der Sprecher der Pro-Rangnick-Gruppe ist oder aber auch Ex-Profi Hans Sarpei (44).

Nach dem Versagen des aktuellen Aufsichtsrates scheint ein Machtwechsel bei der Mitgliederversammlung nahezu sicher. Doch erstmal bleibt es abzuwarten, wie der Wahlausschuss sich entscheiden wird.