Veröffentlicht inS04

FC Schalke 04: Zoff um Drexler-Rot – jetzt spricht Köln-Trainer Baumgart

FC Schalke 04: Der lange und steinige Weg zurück nach oben

2021 war ein einschneidendes Jahr für Schalke 04. Der beispiellose finanzielle Niedergang der Vorjahre gipfelte im Horror-Abstieg. Rouven Schröder und Dimitrios Grammozis übernahmen die Mammutaufgabe, aus dem Scherbenhaufen einen Aufsteiger zu formen.

Die langersehnte Rückkehr in die Bundesliga startete für den FC Schalke 04 mit einem Nackenschlag. Die Königsblauen mussten sich am 1. Spieltag mit 1:3 (0:0) beim 1. FC Köln geschlagen geben.

Bei der Niederlage des FC Schalke 04 war es für viele der Knackpunkt der Partie: die Rote Karte gegen Dominick Drexler. Für Fans und Experten zu hart, für S04 eine klare Fehlentscheidung. Aber auch die Kölner verteidigen Drexler.

FC Schalke 04: Platzverweis von Drexler gerechtfertigt?

Bis zur 35. Minute machte der FC Schalke 04 ein sehr ordentliches Spiel, ging sogar früh durch Rodrigo Zalazar in Führung. Allerdings schaltete sich der VAR ein und Schiedsrichter Robert Schröder nahm den Treffer zurück.

Dann kam es zur äußerst unglücklichen Szene. Bei einem Zweikampf zwischen Dominick Drexler und Jonas Hector hatte der S04-Star seinen Gegenspieler mit offener Sohle an der Wade getroffen. Eigentlich hatte Schiri Schröder erst Freistoß gepfiffen, dann griff erneut der Video-Assistent ein, was schließlich die Rote Karte zur Folge hatte.

FC Schalke 04: Das Foulspiel von Dominick Drexler, das zur roten Karte führte.
FC Schalke 04: Das Foulspiel von Dominick Drexler, das zur roten Karte führte.
Foto: IMAGO / Eibner

Die Einschätzung von DAZN-Experte Michael Ballack war deutlich: „Eine überharte Entscheidung. Das hat die Situation für mich nicht hergegeben.“ Mit der Meinung war der ehemalige Nationalspieler nicht allein.

FC Schalke 04: Kölner verteidigen Drexler

Auch Mark Uth fand die Entscheidung des Schiedsrichters hart. „Ich tue mich da echt schwer. Es ist keine Intensität da, es ist ein normaler Zweikampf im Mittelfeld. Ich glaube, die Regel sagt, dass sobald es über den Knöchel geht, Rot ist. Aber das ist maximal unglücklich für Schalke und Drexler. Ich würde eher sagen, Gelb hätte es auch getan“, sagte der Ex-S04-Profi in der Halbzeitpause bei DAZN.

+++ FC Schalke 04: S04-Abgang wurde zum Reinfall – Ex-Talent vor Neuanfang +++

Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel wurde Köln-Coach Steffen Baumgart deutlicher: „In meinen Augen musst du die Rote Karte nicht geben. Den Eingriff des Video-Assistenten bei dem Foulspiel verstehe ich auch nicht. Die beiden Spieler hatten schon abgeklatscht. Ich kann deshalb nachvollziehen, dass sich die Schalker über diese Entscheidung aufgeregt haben.“

———————————————

Mehr News zu 1. FC Köln – FC Schalke 04:

———————————————

Und Baumgart weiter: „Drex ist alles außer ein unfairer Spieler. Du erkennst ja als Spieler, ob jemand bewusst sowas macht. Ich glaube, da sind die Spieler erwachsen genug und können das schon gut einschätzen.“

+++ FC Schalke 04: Enthüllt! Dieser Bundesliga-Star ließ S04 abblitzen +++

Dem FC Schalke 04 bringen die Worte dennoch nichts. Im ersten Spiel setzte es eine unglückliche Niederlage. Am nächsten Spieltag haben die Königsblauen in der heimischen Veltins-Arena dann die Möglichkeit, gegen Borussia Mönchengladbach die ersten Punkte der Saison zu holen.

Rouven Schröder stinksauer

Nach dem Schlusspfiff wütete auch Rouven Schröder, Sportdirektor des FC Schalke 04, am DAZN-Mikrofon. Seine Aussagen kannst du hier nachlesen.