Gelsenkirchen

FC Schalke 04: Als es um IHN geht, wird ein Ex-Talent emotional – „Bester Trainer, unter dem ich bis jetzt gespielt habe“

Schalke 04: Die Talfahrt eines Traditionsvereins

Schalke 04: Die Talfahrt eines Traditionsvereins

Der FC Schalke 04 ist einer der großen Traditionsvereine in Deutschland. In der ewigen Tabelle der Fußball-Bundesliga belegen die Königsblauen Platz sieben. Sieben Mal wurden die „Knappen“ Deutscher Meister, zuletzt 1958. Fünf Mal gewannen die Schalker den DFB-Pokal, zuletzt im Jahr 2011.

Beschreibung anzeigen

Gelsenkirchen. Der FC Schalke 04 steckt in der größten Krise der Vereinsgeschichte. Zehn Punkte nach 26 Spieltagen sprechen eine deutliche Sprache. Der Abstieg in die zweite Liga ist zwar rechnerisch noch vermeidbar, jedoch glauben da nur noch die größten Optimisten dran.

Für die kommende Saison geht es darum einen Neuanfang zu starten. Dabei sollte der FC Schalke 04 auch wieder verstärkt auf seine Talente setzen. Die Knappenschmiede ist über die Grenzen Deutschlands bekannt für ihre Ausbildung. Manuel Neuer, Mesut Özil, Benedikt Höwedes oder Leroy Sané. Die Liste der Top-Talente ist lang. Nun hat sich ein ehemaliges Talent geäußert, das ebenfalls die ersten Schritte im Profifußball bei Schalke machte. Es äußerte sich emotional über eine Klublegende.

FC Schalke 04: Ex-Talent leidet mit Königsblau

Sieben Jahre spielte Fabian Reese für Königsblau. 2013 wechselte er von Holstein Kiel in die Jugend von Schalke 04. Dort durchlief er von der U17 bis zu den Profis alle Mannschaften und gab im November 2015 sein Debüt in der Bundesliga. Gegen niemand Geringeres als den FC Bayern München. Beim 1:3 gegen den Rekordmeister durfte Reese für drei Minuten aufs Feld.

Da bei Schalke nicht der endgültige Durchbruch gelingen sollte, folgten Leihen nach Karlsruhe und Fürth, ehe er nach einem weiteren halben Jahr ohne großen Erfolg bei S04 in seine Heimat zurückkehrte.

Reese mit Kiel auf Aufstiegskurs

Im Januar 2020 wechselte er zurück nach Kiel. Dort ist er in dieser Saison wichtiger Bestandteil der Mannschaft, absolvierte 22 Spiele und steuerte zwei Tore und sieben Assists zu einer sehr guten Saison der Störche bei.

>> Fans träumen – kann Grammozis IHN zu S04 locken?

Mit 46 Punkten steht Holstein auf Rang vier der Tabelle, nur drei Punkte entfernt von den direkten Aufstiegsplätzen. Nachdem in der vergangenen Saison der Aufstieg in der Relegation gegen Werder scheiterte, soll es in diesem Jahr endlich soweit sein. Darüber hinaus steht der Verein im Halbfinale des DFB-Pokals.

Die schlechte Situation seines zweiten Lieblingsklubs ist für Reese definitiv ein Thema. Er leidet mit seinem Ex-Verein. Das verriet er nun in einem Interview mit der WAZ.

Sehr wahrscheinlich kommt es 2021 / 2022 nicht zu der Begegnung zwischen Schalke 04 und Holstein Kiel. Fabian Reese: „Es ist eine sehr, sehr schwierige Saison für den Verein. Klar leide ich da mit und hoffe immer noch, dass das Ruder rumgerissen wird. Aber das wird sehr schwer. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass der Verein mit der Fan-Wucht und der Power aus dem Revier aus diesen schwierigen Zeiten wieder rauskommt.“

FC Schalke 04: Fabian Reese mit emotionalen Worten über Klublegende – „beste Trainer, unter dem ich bis jetzt gespielt habe“

Besonders geprägt hat Reese auf Schalke U19-Trainer Norbert Elgert: „Er ist einer der besten, wenn nicht sogar der beste Trainer, unter dem ich bis jetzt gespielt habe. Er ist ein großer Fußballfachmann und entwickelt sich stetig weiter. Er ist die perfekte Mischung aus modernem Fußball und alter Schule.“

------------------------------------

Mehr Nachrichten zu Schalke 04:

Borussia Dortmund: Verrücktes Gerücht! Könnte DIESER Ex-Schalke-Star bald für den BVB spielen?

Bayer Leverkusen – Schalke 04: Grammozis droht DIESE historische Negativ-Marke

Schalke-Coach Grammozis wird deutlich: „Das ist das Horror-Szenario“

------------------------------------

Vor allem die Werte, die Norbert Elgert verkörpere - „Mentalität, Demut und Arbeitsethik“ - seien extrem wichtig im hektischen Profifußball. Die impft er einem quasi ein und entwickelt die Spieler permanent weiter.

Was Fabian Reese sofort unterschreiben würde und wie ihm eine zweiwöchige Corona-Quarantäne erging, liest du bei der WAZ.