Ex-Schalke-Coach Ralf Rangnick steht bei IHNEN auf der Liste: Folgt er dem Lockruf des Geldes erneut?

Ex-Schalke-Trainer Ralf Rangnick könnte wohl bald wieder einen Klub trainieren.
Ex-Schalke-Trainer Ralf Rangnick könnte wohl bald wieder einen Klub trainieren.
Foto: IMAGO / Eibner

Ralf Rangnick und Klubs mit finanzstarken Unternehmen im Hintergrund? Das passt einfach zusammen, wie der frühere Schalke-Trainer bei seinen Stationen Hoffenheim und Leipzig bewies.

Es wäre deshalb fast fahrlässig, wenn sich der neureiche Klub Newcastle United nicht mit der Personalie Ralf Rangnick beschäftigen würde.

Ex-Schalke-Coach Rangnick bei Newcastle United im Gespräch

Nach seiner ersten Amtszeit beim FC Schalke 04 wechselte Ralf Rangnick zur TSG Hoffenheim und führte den Dorfklub mit Unterstützung von SAP-Gründer Dietmar Hopp aus der Regionalliga in die Bundesliga. Dort baute er nachhaltig auf.

Gleiches gelang Ralf Rangnick bei RB Leipzig als Sportdirektor und Trainer – dort wahrscheinlich noch eindrucksvoller, denn der Klub kämpft in der Bundesliga um die Meisterschaft.

Kein Wunder, dass Newcastle United jetzt darüber nachdenkt, den Deutschen zu verpflichten. Denn Rangnick weiß, wie man einen Klub mit viel Geld vernünftig aufbaut.

Seit neustem ist Newcastle United der reichste Klub der Welt oder hat besser gesagt die reichsten Besitzer der Welt. Für rund 350 Millionen Euro kaufte ein Konsortium aus Saudi-Arabien um Kronprinz Mohammed bin Salman die „Magpies“ auf.

Auf rund 370 Milliarden Euro wird „Saudi Arabia Public Investement Fund“ geschätzt und damit 110 Milliarden mehr als der bislang reichste Besitzer Nasser Al-Khelaifi (Paris Saint-Germain).

------------------------------

Mehr News zum FC Schalke 04:

FC Schalke 04: Kritik an Schröder – jetzt verteidigt der Sportdirektor seine Entscheidungen

FC Schalke 04: Keine Vertragsverlängerung für Grammozis? DIESE Aussagen lassen tief blicken

FC Schalke 04: Derbyheld vor Karriereende – „Wenn du vorne eine 3 im Alter hast, bist Du gefühlt 90“

------------------------------

Rangnick winkt das große Geld

Gerüchten zufolge will Newcastle in der nächsten Transferperiode über 200 Millionen Euro für Transfers ausgeben. Ralf Rangnick könnte laut dem englischen „Chronicle“ dabei eine Rolle in der Geschäftsführung übernehmen und das Geld für neue Spieler ausgeben.

Allerdings ist Rangnick erst seit Sommer der Geschäftsführer bei Lokomotive Moskau. Es ist fraglich, ob er seinen Job so schnell wieder aufgibt, um bei den „Magpies“ zu unterschreiben. Neben Newcastle soll aber noch ein anderer Klub Interesse haben. Hier mehr dazu!

FC Schalke 04: Vereinsloser Trainer hinterlegt S04-Interesse – „Grundsätzlich spannend“

Ein aktuell vereinsloser Trainer bietet sich beim S04 an. Hier mehr dazu. (fs)