EM 2021: Türkei-Desaster gegen Schweiz perfekt – Traumtore entscheiden das Spiel

Das sind die elf EM-Stadien

Das sind die elf EM-Stadien

Die Europameisterschaft 2021 wird in elf verschiedenen Ländern und elf verschiedenen Städten ausgetragen. Wir stellen Dir alle Austragungsorte vor.

Beschreibung anzeigen

Diese Partie verspricht ein Spektakel zu werden. Bei der EM 2021 wollen die Schweiz und Türkei ihre letzte Chance auf das Achtelfinale wahren. Beide Nationen benötigen dazu dringend einen Sieg.

Während Wales und Italien in Gruppe A bereits sicher durch sind, könnten es Schweiz und Türkei beide theoretisch noch als einer der besten Gruppendritten weiterschaffen.

EM 2021: Schweiz – Türkei: Wer hält die Hoffnung auf das Achtelfinale am Leben?

Wir begleiten die Partien der EM 2021 für dich live und sorgen mit unserem Live-Ticker dafür, dass du bereits vor Anpfiff auf dem aktuellsten Stand bist.

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

------------------------------

Schweiz – Türkei 3:1 (2:0)

Tore: 1:0 Seferovic (6'), 2:0 Shaqiri (26'), 2:1 Can (62'), 3:1 Shaqiri (68')

------------------------------

90' Das war's. Die Türkei fliegt ohne Punkte aus dem Turnier. Was für ein schwerer Schlag für die Mannschaft. Die Schweiz hat immerhin noch die Chance, als einer der besten Gruppendritten weiterzukommen.

89' Es passiert nicht mehr viel. Die Schweizer werden als Sieger vom Feld gehen.

77' Riesenchance für die Schweiz! Die Eidgenossen kriegen einen Freistoß am gegnerischen Strafraum. Xhaka donnert den Ball an den Pfosten. Cakir hätte im Kasten keine Chance gehabt.

68' Toooooooooooor für die Schweiz!

Nichts da. Xhaka und Zuber hebeln die gesamte Defensive mit einem Doppelpass aus. Zuber sprintet los, schickt Shaqiri und der markiert den Doppelpack.

66' Plötzlich ist auch das Stadion wieder voll da. Alle wittern hier jetzt wieder eine Chance.

62' Toooooooooor für die Türkei!

Das dritte Distanztor. Die Türken spielen am gegnerischen Strafraum viele Querpässe und dann haut Irfan Can einfach drauf. Der sitzt, Sommer hat keine Chance. Jetzt wird es ein heißer Tanz.

52' Bemerkenswert, dass Günes nicht gewechselt hat. Keine frischen Kräfte. Die Antwort gibt es auf dem Feld. Zuber und E.bolo scheitern an Cakir. Von den Türken kommt nichts.

46' Die Akteure kehren zurück. Was für ein Spiel werden wir im zweiten Durchgang erleben?

45' Halbzeit in Baku! Die Schweiz zeigt sich wahnsinnig effizient und führt mit zwei Toren. Unter den Pfiffen der Zuschauer gehen beide Mannschaften in die Kabine. Die Türkei-Elf muss sich etwas einfallen lassen, wenn das Mega-Desaster noch verhindert werden soll.

39' Die Enttäuschung ist den Fans anzumerken. Selbst bei Ballbesitz Türkei herrscht eine gespenstische Stimmung.

33' Wenn heute etwas geht, dann aus der Distanz. Müldür will es Seferovic und Shaqiri gleich tun, doch Sommer hat etwas dagegen. Die Schweizer bleiben weiter vorne.

29' Fast der Doppelschlag von Shaqiri. Nach einem Konter läuft er alleine auf Cakir zu. Doch der Keeper macht es gut, bleibt lange stehen und klärt mit dem Fuß.

26' Tooooooooor für die Schweiz!

Traumtor Shaqiri! Über Seferovic und Embolo kommt der Ball zum Ex-Bayern-Spieler. Der nimmt sofort Maß und hämmert die Kugel in den Winkel. 2:0!

15' Da hatten die Schweizer Glück. Sommer kann einen Schuss gerade noch abwehren. Im Strafraum ist Yilmaz einen Schritt zu spät, um den Ball über die Linie zu drücken.

10' Die Mannschaft von Senol Günes hat dieser Treffer kalt erwischt. Plötzlich steht das ganz große Desaster ins Haus. Verabschieden sich die Türken ohne einen Punkt aus der EM?

6' Toooooooooooor für die Schweiz!

Aber es sind die Eidgenossen, die in Führung gehen. Die Türken klären nicht zielgerichtet. Seferovic findet die Lücke gegen Demiral und trifft vom Sechzehner!

4' Die Türken legen gut los. Man merkt die Motivation. Sommer ist gleich zu einer Klasse-Parade gezwungen. Ayhan hatte aus der Distanz abgezogen.

1' Los geht's in Baku. Schweiz eröffnet unter den Pfiffen von 30.000 Zuschauer.

17.57 Uhr: Die Schweizer werden gleich mal von Pfiffen begleitet. Auch bei der Hymne wird es nicht still. Da wartet heute ein heißer Kampf.

17.50 Uhr: Beide Mannschaften sind bereit, gleich geht es auf den Rasen. Es verspricht eine umkämpfte Partie zu werden.

17.18 Uhr: Volles Risiko! Beide Teams müssen hoch gewinnen, um bei dieser EM irgendwie doch noch die Chance aufs Weiterkommen zu wahren. So gehen sie es an:

  • Schweiz: Sommer - Elvedi, Akanji, R. Rodriguez - Widmer, Freuler, G. Xhaka, Zuber, Shaqiri - Seferovic, Embolo
  • Türkei: Cakir - Celik, Demiral, Söyüncü, Müldür - Ayhan, Ozan Tufan, Irfan Can, Cengiz Ünder, Calhanoglu - B. Yilmaz

16.01 Uhr: Beiden Mannschaften hilft heute nur ein Sieg, um die Hoffnungen auf das Achtelfinale aufrecht zu erhalten. Doch auch dann ist man auf die anderen Gruppen angewiesen.

15.16 Uhr: Vor dem Spiel hat sich der Nationaltrainer der Schweiz in einem Brief an die Fans gewandt und sich für die bisherigen Leistungen entschuldigt.

„Wir wollten euch eine magische Nacht schenken. Euch nach den vielen Entbehrungen der langen Zeit der Pandemie glücklich machen mit einem Sieg gegen Italien. So vieles hatten wir uns dafür vorgenommen. Zu viel vielleicht. Am Schluss blieb nichts als Enttäuschung“, so Petkovic.

Dennoch hoffe man heute auf die Unterstützung der Fans.

12.15 Uhr: Auf den Türken lastet ein ebenso großer Druck. In der Heimat werden die bisherigen Leistungen äußerst kritisch beäugt. Trainer Senol Günes kündigt an:Wir wissen, dass die Nation etwas anderes von uns erwartet.“ Er und seine Mannschaft wollen zeigen, dass sie mithalten können.

Sonntag, 09.10 Uhr: Guten Morgen an diesem sonnigen Sonntag! Die Partie Schweiz gegen Türkei ist ein "Alles oder Nichts"-Spiel! Während es für die Türkei schon fast aussichtslos aussieht, hoffen die Schweizer endlich überzeugen zu können. Doch zuletzt konnten die Schweizer Spieler mehr mit ihren Frisuren als mit ihrer Leistung glänzen. BVB-Spieler Manuel Akanji äußerte sich jetzt zu den Vorwürfen: "Welches Auto wir fahren oder welche Frisur wir haben - das alles hat überhaupt nichts zu tun mit dem, war wir als Fußballer auf dem Platz zeigen. Wir haben schon bewiesen, dass wir eine Reaktion zeigen können: Am Sonntag wollen wir uns das wieder beweisen!"

17.45 Uhr: Vor dem Duell werden bei den Fußballfans Erinnerungen wach. 2005 endete eine Partie zwischen beiden Nationen mit einem handfesten Skandal. Damals standen sich beide in den Playoffs um die Teilnahme an der WM 2006 gegenüber. Die Schweiz hatte das Hinspiel mit 2:0 gewonnen.

Im Rückspiel führten die Türken im heimischen Stadion bereits mit 4:2. Ein Treffer fehlte, um zum großen Turnier nach Deutschland zu reisen - doch er fiel nicht. Was dann passierte, ging als ein Tiefpunkt in die Fußballgeschichte ein. Die Schweizer flüchteten in die Kabine, weil sie von den Rängen mit Gegenständen beworfen wurden.

Doch auch zwischen den Spielern beider Seiten kam es zu Auseinandersetzungen. So traten sich einige Akteure gegenseitig, ein Spieler musste anschließend sogar ins Krankenhaus. Die Schweizer sprachen später davon, bis in die Kabine verfolgt worden zu sein. Nach der „Schande von Istanbul“ wurden einige Spieler von der UEFA gesperrt und die Türkei zu Geisterspielen auf neutralem Platz verurteilt.

---------------------------

Weitere Infos zur EM 2021:

EM 2021: Irre Szenen vor Ungarn – Frankreich! Fans hin- und hergerissen

EM 2021: England enttäuscht gegen Schottland – IHM blüht nun richtig Ärger

EM 2021: Schock-Szene bei Kroatien – Tschechien! ER ist ein „echter Vollblutstürmer“

----------------------------

16.31 Uhr: Während die Türken noch keinen Punkt und kein Tor auf dem Konto haben, konnten die Schweizer gegen Wales immerhin ein 1:1 ergattern.

15.23 Uhr: Durch die Wettbewerbskonstellation kommen aus sechs Gruppen die besten vier Gruppendritten weiter. Somit ist das Turnier weder für die Türken noch für die Eidgenossen gelaufen.

Samstag, 19. Juni, 15 Uhr: Hallo und herzlich willkommen. Schweiz und Türkei beschließen die Gruppe zeitgleich zum Spiel Italien – Wales. Beide haben die Chance auf das Achtelfinale noch nicht aufgegeben.