Thomas Tuchel: Eklat um Ex-BVB-Trainer – droht ihm jetzt diese brutale Strafe?

Thomas Tuchel: Dem Ex-BVB-Trainer droht Ärger.
Thomas Tuchel: Dem Ex-BVB-Trainer droht Ärger.
Foto: imago images/PA Images

Eklat um Thomas Tuchel! Obwohl der Ex-Trainer von Borussia Dortmund mit dem FC Chelsea das Halbfinal-Ticket in der Champions League löste, ging es nach Schlusspfiff heiß her.

Schon während des Spiels der „Blues“ gegen den FC Porto (0:1), so berichtet unter anderem die portugiesische Zeitung „Record“, habe Thomas Tuchel in Richtung der gegnerischen Bank geschimpft.

Thomas Tuchel soll Porto-Trainer beleidigt haben

Nach dem Schlusspfiff kam es dann zum Eklat. Als Porto-Trainer Sergio Conceicao Tuchel zur Rede stellen wollte, habe dieser ihn beleidigt. „Fuck off“ soll der Ex-BVB-Trainer seinem Gegenüber zugerufen haben. Nicht gerade die feine englische Art.

„Ich wurde von diesem Herrn beleidigt“, stellte Conceicao nach der Partie unmissverständlich klar. „Ich habe dem Schiedsrichter gesagt, dass der vierte Offizielle diese Beleidigungen gehört hat. Das ist alles.“

---------------------------------

Mehr aktuelle News aus dem Sport:

Jadon Sancho: Manchester United kann es nicht lassen – Transfer-Drama geht in die nächste Runde

Ousmane Dembélé packt über BVB aus – folgt jetzt dieser Hammer?

FC Schalke 04: Bei Abstieg – S04 verliert wohl DIESES Duo

---------------------------------

Porto-Trainer Conceicao sauer: „Es ist nicht schön“

„Ich weiß nicht, warum er so reagierte“, führte der Porto-Trainer auf der anschließenden Pressekonferenz aus. „Ich habe einige Beleidigungen gehört, aber das ist jetzt vorbei. Es ist nicht schön und meine Verärgerung hatte damit zu tun.“

Sollte der Vierte Offizielle die Beleidigung tatsächlich gehört haben, droht Thomas Tuchel eine Bestrafung durch die Uefa. Eine Spielsperre wäre brutal – würde der 47-Jährige mit dem Halbfinal-Hinspiel (mindestens) eins der wichtigsten Partien der gesamten Saison verpassen.

+++ Borussia Dortmund – Manchester City: Alle Infos im Live-Ticker +++

Chelsea war am Dienstagabend trotz einer 0:1-Niederlage gegen Porto ins Halbfinale eingezogen. Der Tuchel-Elf reichte der 2:0-Hinspielsieg für den großen Coup – in der Runde der letzten Vier wartet nun Real Madrid oder Liga-Konkurrent FC Liverpool.