Mario Götze spricht Klartext – DESHALB ging er zum FC Bayern

Ann-Kathrin Götze, Cathy Hummels und Co.: Das sind die 10 bekanntesten Spielerfrauen Deutschlands

Ann-Kathrin Götze, Cathy Hummels und Co.: Das sind die 10 bekanntesten Spielerfrauen Deutschlands

Beschreibung anzeigen

Bei Borussia Dortmund schaffte Mario Götze in jungen Jahren seinen Durchbruch. Mit dem BVB feierte der Mittelfeldspieler zwei Meisterschaften und sorgte anschließend für Riesen-Wirbel in der Bundesliga.

Im Sommer 2013 wechselte Mario Götze nämlich ausgerechnet zum Erzrivalen FC Bayern München. Ein Wechsel, den ihm viele BVB-Fans noch heute übel nehmen.

Mario Götze: Wechselte sorgte für Aufruhr

„Ich hätte nicht damit gerechnet, dass mein Wechsel für so große Aufruhr sorgt. Es war zu dieser Zeit sehr komisch für mich, diese ganzen Kommentare und Gefühle zu erleben“, erzählt Götze im Podcast „The Home of Football“ des Fußball-Portals „433“.

+++ Mario Götze: Überraschung gelungen! PSV-Fans lieben ihn wegen DIESER Aktion +++

Zu dem Zeitpunkt war vor allem der damalige BVB-Trainer Jürgen Klopp von Götze enttäuscht gewesen. „Vielleicht hat er mich ein bisschen verstanden, er kannte mich, aber er war in dieser Situation sehr verärgert, dass ich diese Entscheidung getroffen hatte.“

--------------------

Das ist Mario Götze:

  • Geboren am 03. Juni 1992 in Memmingen
  • Wechselte 2007 in die BVB-Jugend und stieg dort zum Profi auf
  • 2013 wechselte Götze für 37 Millionen Euro zum FC Bayern München
  • Bei der WM 2014 schoss er das entscheidende Tor im Finale gegen Argentinien
  • 2016 kehrte er zurück zu Borussia Dortmund
  • Seit Oktober 2020 spielt er für PSV Eindhoven

---------------------

Was zudem für Riesen-Aufregung sorgte: Bei der Bekanntmachung im Mai 2013 befand sich Dortmund im Endspurt um die Champions League. Später wurde das Finale schließlich gegen den FC Bayern mit 1:2 verloren.

Götze: DESHALB entschied ich mich für den FC Bayern

Für den Edeltechniker sei es zu dem Zeitpunkt der richtige Schritt gewesen, zum FC Bayern zu Wechseln, so Götze. Er habe sich dabei nicht gegen den BVB entschieden, sondern den sportlichen Schritt und die Möglichkeit gewagt, beim Rekordmeister unter dem damaligen Cheftrainer Pep Guardiola trainieren zu können.

-------------------------------------

Weitere Fußball-Nachrichten:

---------------------------------------

Im Jahr 2016 kam es dann zur Rückkehr zu Borussia Dortmund. So richtig glücklich wurde Götze aber auch beim BVB nicht. So kam es dann nach vier Jahren zum nächsten Wechsel.

Mittlerweile ist Götze bei PSV Eindhoven und blüht wieder richtig auf. Hansi Flick machte ihm Hoffnung, ins DFB-Team zurück zu kehren.