Borussia Dortmund: Koffer gepackt? Dieser Topklub baggert an BVB-Keeper Roman Bürki

Spielt Roman Bürki in der kommenden Saison noch beim BVB?
Spielt Roman Bürki in der kommenden Saison noch beim BVB?
Foto: imago/Poolfoto

Wer hütet in der kommenden Saison das BVB-Tor?

Diese Frage treibt Fans von Borussia Dortmund seit Monaten um. Zu Jahresbeginn war mit Roman Bürki die eigentliche Nummer 1 des BVB wegen einer Schulterveletzung wochenlang ausgefallen.

BVB: Wer wird die Nummer 1?

Sein Vertreter Marwin Hitz machte seine Sache sehr ordentlich und eroberte überraschend den Platz zwischen den Pfosten des BVB. Doch auch Hitz blieb in den vergangenen Monaten nicht fehlerfrei. Und daher ranken sich um Borussia Dortmund seit geraumer Zeit viele Gerüchte um mögliche Transfers auf der Torwart-Position.

Während es in den Berichten meist darum geht, welcher Top-Keeper den BVB verstärken könnte, kursiert in Frankreich nun ein Bericht, der vom möglichen Abgang eines Torhüters von Borussia Dortmund handelt. Laut „France Football“ habe die AS Monaco ein Auge auf den Schweizer Bürki geworfen.

Roman Bürki zur AS Monaco?

Monacos Keeper Benjamin Lecomte hatte in den vergangenen Wochen zwar solide Leistungen gezeigt. Dennoch seien die Clubbosse mit dem 30-Jährigen nicht vollends zufrieden, heißt es. Daher schaue Monaco sich nach einem neuen Keeper um.

-----------------------

Mehr BVB-News:

Borussia Dortmund: Kehrtwende! Statt Jadon Sancho will Manchester United jetzt diesen BVB-Star

Erling Haaland: BVB bangt um seinen Torjäger – reicht es zum Finale?

Borussia Dortmund: Schock vor dem DFB-Pokalfinale! ER fällt bis Saisonende aus

-----------------------

Roman Bürki beim BVB

Nach einer überragenden Saison beim SC Freiburg war Roman Bürki 2015 für 3,5 Millionen Euro zu Borussia Dortmund gewechselt. Beim BVB zeigte der Schweizer in den vergangenen Jahren solide Leistungen. Der ganz große Durchbruch blieb ihm jedoch verwehrt.

Nur selten hatten Fans des BVB das Gefühl, dass Bürki den Dortmundern durch spektakuläre Paraden Siege gerettet hätte. In Erinnerung werden dahingehend allerdings stets seine starken Leistungen im Champions-League-Spiel gegen Slavia Prag bleiben, als er den BVB mit unglaublichen Einlagen den 2:1-Sieg und damit das Weiterkommen in der Gruppenphase beschert hatte.

Im DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig am Donnerstag sowie in den verbleibenden Bundesliga-Spielen in Mainz und gegen Leverkusen wird Bürki noch mal seine Chance bekommen, um sich zu beweisen. Hitz fällt bis Saisonende wegen eines Kapselrisses im Knie aus.

Doch nicht nur um Abgänge ranken sich die ersten Gerüchte: Auch über einen Neuzugang wird beim BVB diskutiert. Ein Linksverteidiger soll dabei in den genaueren Fokus gerückt sein (hier mehr>>)
(dhe)