Borussia Dortmund: Ex-Star flirtet mit dem BVB! „Wenn Dortmund mich möchte…“

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Beschreibung anzeigen

In der Ära Jürgen Klopp schrieb Borussia Dortmund so manches Märchen. Eins der verrücktesten war das von Shinji Kagawa.

Vom No-Name zur Legende in nur zwei Jahren – Kagawa erlebte bei Borussia Dortmund die Sternstunden seiner Karriere. Heute blickt er zurück auf eine „perfekte Zeit“ – und macht dem BVB ein Angebot.

Borussia Dortmund: Shinji Kagawa spricht von dritter BVB-Unterschrift

Nicht einmal die größten Fußballexperten hatten den Namen Shinji Kagawa schon einmal gehört, als der BVB ihn für 350.000 Euro Ausbildungsentschädigung von Cerezo Osaka holte. Der Rest ist Geschichte.

Der Japaner schlug ein wie eine Bombe, wurde zum Derbyhelden, Meister, Pokal- und Doublesieger. Zehntausende BVB-Fans sangen jede Woche seinen Namen, er wurde in Windeseile zu einer Legende.

Kagawa über BVB-Zeit: „Es war perfekt“

„Oh, das sind zu viele tolle Erinnerungen“, sagt er, als er nun von „Transfermarkt“ nach dem schönsten Moment in Schwarzgelb gefragt wird. „Lassen Sie mich überlegen, es ist schwer sich für eine Erinnerung zu entscheiden. Natürlich der Tag, an dem wir Meister wurden und ebenso jener, an dem wir den Pokal gewonnen haben. Es war perfekt.“

+++ Borussia Dortmund: Top-Klub macht jetzt Ernst! Muss der BVB zittern? +++

Doch so kometenhaft der Aufstieg, so bitter war der Absturz seiner Karriere. Mit dem Wechsel zu Manchester United erfüllte der Stürmer sich einen Lebenstraum. Dass er sich bei den „Red Devils“ nicht durchsetzen konnte, traf ihn hart.

+++ Borussia Dortmund: Ehemaliger Spieler bereut BVB-Abgang – „Durch die Scheiße gegangen“ +++

Karriere-Talfahrt nach BVB-Traumreise

Kagawa wurde nie wieder der alte. Nicht zurück bei Borussia Dortmund und auch nicht auf den anschließenden Stationen.

-------------------------------

Mehr BVB-Nachrichten:

-------------------------------

Nach zwischenzeitlicher Vereinslosigkeit ist er heute beim belgischen Erstligisten VV St. Truiden unter Vertrag. Auch nächste Saison noch? Im „Transfermarkt“-Interview schickt er eine kleine Flirt-Anfrage Richtung BVB raus.

„Also, wenn Dortmund mich möchte…“

„Also, wenn Dortmund mich möchte…“, beginnt Kagawa. Dann schiebt er schnell hinterher: „Aber ja, ich werde weiter in Belgien spielen.“

+++ Doppelpass: Sport 1 beschließt große Programmänderung – Fans müssen sich umstellen +++

Ganz im Spaß dürfte diese Aussage aber auch nicht getroffen worden sein. Auch wenn der inzwischen 33-jährige Nationalspieler wohl kaum ernsthaft auf eine dritte Unterschrift bei Borussia Dortmund hofft, würde er sicher keine Sekunde zögern, wenn Sebastian Kehl anruft. (dso)