Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Watzke raubt Fans jede Hoffnung – „Wird uns weiter nicht gelingen“

Borussia Dortmund plagt seit Jahren ein großes Problem. Für alle Fans mit Hoffnung auf Besserung hat Watzke jetzt schlechte Nachrichten.

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Jedes Jahr das gleiche Dilemma: Borussia Dortmund erfreut sich eines Mega-Talents und schiebt am Ende Frust, weil der geliebte Star wieder futsch ist. Jadon Sancho, Erling Haaland, Jude Bellingham – nur die letzten drei von vielen Beispielen. Und immer musste der BVB praktisch von vorne anfangen.

Zu gerne würden die Fans solche Spieler auch einmal halten – oder hätten zumindest gerne direkt den nächste Knaller in den Startlöchern. Doch jetzt stellt Hans-Joachim Watzke klar: Das wird nicht klappen. Einen Star vom Kaliber oben genannter Namen wird der BVB auf künftig ziehen lassen müssen. Und nicht jeder Juwel-Schuss kann derart sitzen.

Borussia Dortmund: Watzke nimmt den Fans große Hoffnung

Dass der BVB derzeit nicht an die Leistungen der Fast-Meister-Vorsaison anknüpfen kann, hat zu einem großen Teil mit einem Namen zu tun: Jude Bellingham war der Megastar, der Dreh- und Angelpunkt. Er räumte hinten ab, traf vorne, peitschte seine Kollegen voran und war so komplett wie kaum ein anderer in der BVB-Geschichte. Bis zuletzt hofften die Fans im stillen Kämmerlein, er könnte bleiben. Er tat es nicht.

+++ Spielt Borussia Dortmund nie mehr Samstag 15:30 Uhr? TV-Pläne werden zum Fan-Albtraum +++

Selbst wenn Bellingham es in Betracht gezogen hätte (und das hat er nicht): Das Angebot von Real Madrid über bis zu 134 Millionen Euro hätte der BVB einfach nicht ausschlagen können. Kaum anders erging es den Bossen bei Haaland. Und Sancho. Und Christian Pulisic und Ousmane Dembeßélé und Pierre-Emerick Aubameyang und, und, und. Immer wieder waren hohe Angebote, oft gepaart mit nahenden Vertragsenden, ausschlaggebend.

Watzke: BVB kann Topstars nicht immer halten oder ersetzen

Am Ende blieb der Frust über den schmerzhaftesten aller möglichen Abgänge. Jetzt erst recht – denn ein adäquater Nachfolger ist nicht gefunden worden. Nun gesteht Hans-Joachim Watzke: Das wird auch künftig immer wieder so sein. Im Interview mit DAZN sagte er über die Erwartungshaltung regelmäßiger solcher Top-Transfers: „Das ist Wunschdenken. Das ist uns in den besten Zeiten nicht gelungen und wird uns auch weiter nicht gelingen.“

Rumms. Nun dürfte auch der letzte BVB-Träumer es verstanden haben. Der Geschäftsführer weiter: „Wir hatten zuletzt eine riesige Dichte mit Jadon, Erling und Jude. Aber so ein Spieler fällt nicht jedes zweite Jahr vom Himmel.“


Mehr Nachrichten:


Umso mehr treibt bei Borussia Dortmund nun alle um: Wer wird der nächste Superstar? Giovanni Reyna galt einst als größte Hoffnung, zuletzt fiel immer wieder der Name Jamie Bynoe-Gittens. Vor allem aber Torwart Gregor Kobel machte in Dortmund einen massiven Sprung und gilt derzeit als einer der besten Keeper der Welt.