Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund muss aufpassen! Star will BVB-Transfer verhindern

Borussia Dortmund forciert den ersten Star-Transfer. Doch jetzt mischt sich ein Bundesliga-Spieler ein und will das verhindern!

u00a9 IMAGO/Pressefoto Baumann

BVB-Hammer! Terzic nicht mehr Trainer in Dortmund

Hammer beim BVB: Edin Terzic ist als Trainer der Borussen zurückgetreten. Die Gründe dafür erfährst du im Video.

Nach dem bitteren Finale in der Champions League stellen sich alle BVB-Fans jetzt nur eine Frage: Wann legt Borussia Dortmund auf dem Transfermarkt los? Einiges soll im Team passieren – bislang lässt der erste Einkauf aber noch auf sich warten.

Ein Star ganz oben auf der BVB-Liste ist Serhou Guirassy. Stuttgart aber will alles tun, um seinen Sensations-Stürmer zu halten – und bekommt nun sogar Unterstützung durch einen Spieler.

Borussia Dortmund: Star mischt sich in Transferpoker ein

Der BVB ist beileibe nicht der einzige Klub, der Guirassy gerne verpflichten würde. Aktuell wird Schwarzgelb im Rennen um den Angreifer aber die Pole Position zugeschrieben. Oder bleibt der 28-Jährige am Ende gar beim VfB? Die Champions-League-Qualifikation der Schwaben ist sicher ein trifter Grund für einen Verbleib. Dachte sich auch Leistungsträger Atakan Karazor und verlängerte kurzerhand seinen Vertrag.

+++ Verschläft Borussia Dortmund Transfer von DFB-Star? Bosse müssen reagieren +++

Nun hat sich der Mittelfeldmotor das nächste Ziel gesetzt: Er will Serhou Guirassy überzeugen, ebenfalls zu bleiben. Kryptisch, aber doch eindeutig sagte er auf der Pressekonferenz in Richtung des ebenfalls anwesenden Mitspielers, er könne „den ein oder anderen, der auch im Publikum sitzt, animieren“. Mehr als einen Grinser bekam er dafür von Guirassy nicht. Borussia Dortmund aber darf alarmiert sein, dass sich der Bundesliga-Star nun in den Transferpoker einmischen will.


Mehr aktuelle Nachrichten:


Fraglos ist Karazors Verlängerung ein Signal. Ob sein Stürmer-Kollege sich davon beeinflussen lässt? Seine Worte am Sky-Mikrofon klingen erstmal nicht so. „Natürlich“ könne er sich einen Wechsel nach Dortmund vorstellen, das sei schließlich „ein sehr großer Verein“. 18 Millionen Euro beträgt die festgeschriebene Ablöse durch eine Vertragsklausel.