Borussia Dortmund: Marco Rose droht chaotischer Start – diese Baustellen warten

Marco Rose: Das ist die Karriere des neuen BVB-Trainers

Marco Rose: Das ist die Karriere des neuen BVB-Trainers

Erfolgscoach Marco Rose und Borussia Dortmund sind sich einig. Der 44-Jährige wird Cheftrainer des BVB. Doch wie gelang ihm der Weg zum Profi-Trainer? Wir stellen euch seine Karriere vor.

Beschreibung anzeigen

Am 1. Juli ist es endlich soweit: Borussia Dortmund nimmt die Vorbereitung auf die neue Saison auf. Rund sieben Wochen nach dem Triumph im DFB-Pokal darf der neue Trainer Marco Rose seine Mannschaft begrüßen – oder zumindest Teile davon.

Denn Rose steht bei Borussia Dortmund ein alles andere als entspannter Start bevor. Der Coach muss eine Vielzahl von Problemen lösen.

Borussia Dortmund: Rose fehlen viele EM-Fahrer

Das größte Problem ergibt sich durch die derzeit stattfindende Europameisterschaft. Gleich acht Spieler des BVB stehen im Viertelfinale, sind also bis mindestens Ende der Woche noch bei ihren Nationalmannschaften.

Anschließend kommen noch einige Urlaubstage hinzu. Etwaige Finalisten würden so erst eine Woche vor dem Trainingslager in Bad Ragaz ins Rose-Training einsteigen. Auch Mats Hummels, Emre Can (beide Deutschland) und Raphael Guerreiro (Portugal) werden nach ihrem Urlaub erst verspätet dazustoßen.

Sancho-Zukunft bei Borussia Dortmund weiter ungeklärt

Zudem sorgt auch die Personalie Jadon Sancho (für England bei der EM dabei) für Probleme. Der Transfer des Star-Dribblers zu Manchester United zieht sich in die Länge. Doch um Ersatz kann sich Dortmund erst kümmern, wenn der Abgang endgültig feststeht.

Einige Namen wie Donyell Malen (PSV Eindhoven) sollen zwar auf der Liste der Verantwortlichen stehen. Doch ehe Rose ein neuer Spieler zur Verfügung steht, wird weitere Zeit ins Land gehen. Auch hinter vielen Leihrückkehrern wie Marius Wolff stehen noch Fragezeichen.

Eigentlich sollen diese abgegeben werden, dennoch muss sie Rose zunächst bei Laune halten. Eine ähnliche Herausforderung steht auch im Tor bevor, wo mit Marwin Hitz, Roman Bürki und Gregor Kobel gleich drei potenzielle Stammkeeper warten.

Borussia Dortmund: Rose braucht plötzlich neuen Co-Trainer

Auch die Innenverteidigung bereitet Probleme. Die Dortmunder spielen zwar mit dem Gedanken, einen weiteren Defensivstar zu holen, doch das hängt auch von der Vorbereitung der verletzten Dan-Axel Zagadou und Soumaila Coulibaly ab.

-------------------------

BVB-Top-News:

Borussia Dortmund: Hat der BVB etwa heimlich ein großen Coup eingetütet?

Borussia Dortmund: Talente-Wahnsinn beim BVB – „Hat es so noch nicht gegeben“

Borussia Dortmund: Gerüchte um einen alten Bekannten – ersetzt ER Erling Haaland?

--------------------------

Ein weiteres Fass hat Borussia Dortmund zu Beginn der Woche selbst aufgemacht. Entgegen aller Planungen wird Edin Terzic nun doch nicht Co-Trainer unter Rose. Stattdessen wechselt er auf die Stelle des neugeschaffenen Technischen Direktors. Kurz vor Amtsantritt braucht der 44-Jährige also auch noch einen neuen Assistenten.

Auf Rose wartet einiges an Arbeit. An Herausforderungen mangelt es ihm bei seinem neuen Klub nicht. (mh)