Borussia Dortmund: Brandt-Aussage sorgt für Fanwut – jetzt reagiert der BVB-Star

Die denkwürdigsten Revierderbys der letzten 20 Jahre

Die denkwürdigsten Revierderbys der letzten 20 Jahre

Wenn der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund aufeinandertreffen kochen die Emotionen im Ruhrgebiet hoch. Das waren die denkwürdigsten Derbys der vergangenen 20 Jahre.

Beschreibung anzeigen

Wie bitte?! Viele Fans von Borussia Dortmund können nicht glauben, was Julian Brandt da von sich gegeben hat.

Derzeit geistert ein Zitat des Mittelfeld-Stars durch das Netz und sorgt bei den Fans von Borussia Dortmund für Wut. Jetzt äußert sich der BVB-Star selbst zur heftigen Kritik um seine Aussagen.

Borussia Dortmund: Julian Brandt reagiert auf Fanwut

Im Defensivverhalten hat Julian Brandt noch eine Menge Luft nach oben. Das weiß nicht nur jeder BVB-Fan, sondern auch der Profi selbst. Umso irritierter reagieren die Anhänger der Schwarzgelben nun auf eine Aussage des Stars.

„Es war geil: Jeder Trainer war der Überzeugung, er schafft es, das bei mir zu ändern. Es zieht sich durch wie ein Faden. Jeder neue Trainer erzählt mir dasselbe, ich höre immer dieselben Sachen. Dementsprechend waren viele gebrochen nach den Saisons, dass sie es nicht richtig gepackt haben“, hatte Brandt im Kicker-Podcast gesagt.

BVB-Fans fassungslos: „Was ist daran bitte geil, Julian?“

Tatsache – diese Aussage kam von Brandt selbst. Die Fans schütteln den Kopf. „Was ist daran bitte geil, Julian?“, fragen sie den nicht unumstrittenen BVB-Star.

+++ Borussia Dortmund: Watzke gibt es offen zu – „Paar Tage daran zu knabbern gehabt“ +++

Im Kontext wirkt das Zitat deutlich harmloser. Im Kicker-Podcast, der locker und teilweise ironisch geführt wurde, erklärt Brandt, dass er um seine Schwäche durchaus weiß und verspricht, daran zu arbeiten und auch weiter arbeiten zu wollen.

Fans reagieren allergisch auf Brandt-Aussage

Gleichzeitig gesteht er: Das sei nicht einfach, er sei schließlich „kein Brecher“ – wie die Bender-Brüder, die für ihr rabiate Defensivarbeit berühmt waren. „Ich weiß aber schon, dass gewisse Sachen nötig sind, um der Mannschaft zu helfen.“

+++ Borussia Dortmund: Klubboss schiebt Riegel vor – DIESEN Transfer muss der BVB wohl abhaken +++

Für sich klingt das Zitat dagegen ziemlich fragwürdig. Das sieht auch der BVB-Star ein. Nachdem ihm eine Welle der Wut entgegengeschwappt war, äußerte er sich nun auf Instagram selbst.

Unter einem wütenden Kommentar des Fan-Accounts „Die Pöhlerz“ versucht der 26-Jährige, die Wogen zu glätten.

+++ Borussia Dortmund: Wegen Rose-Aus – platzt dieser Deal doch noch? +++

Julian Brandt: „Kein Coach bei diesem tollen Verein hat sich von mir verarscht gefühlt“

„Der Podcast wurde grundsätzlich ein wenig mit Augenzwinkern geführt und es war sicherlich nicht alles ernst gemeint, was wir dort bequatscht haben“, rechtfertigt sich Brandt. „Ich denke im Nachhinein war es Naiv von mir zu glauben man würde das raushören bzw. gut einordnen können.“

--------------------------------------

Mehr aktuelle News zu Borussia Dortmund:

--------------------------------------

„Auch in dem Thema werde ich mich wohl noch verbessern müssen und nicht einfach frei Schnauze drauf los reden“, verspricht der Star von Borussia Dortmund. „Ich kann euch beruhigen […] kein Coach, der bei diesem tollen Verein war, hat sich von mir verarscht oder sonst was gefühlt. Wir arbeiten hart und mit viel Freude an meinen Stärken aber vor allem auch an meinen Schwächen.“