Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Wechsel so gut wie durch! Boss verrät – „Fehlt praktisch nichts mehr“

Borussia Dortmund: Der legendäre Champions-League-Triumph von 1997

Der Champions-League-Triumph von 1997 ist der größte Titelgewinn der Vereinsgeschichte des BVB. Wir zeigen Dir in diesem Video, wie dieser Meilenstein gelang.

Sein Abgang bei Borussia Dortmund ist seit Monaten bekannt, jetzt scheint er einen neuen Klub gefunden zu haben. Damit endet beim BVB eine vierjährige Ära.

Die Rede ist von Axel Witsel. Der Vertrag des Belgiers bei Borussia Dortmund läuft in wenigen Tagen aus. Den Wechsel nach Spanien hat der Präsident von Atletico Madrid so gut wie verraten.

Borussia Dortmund: Witsel vor Wechsel nach Madrid

Witsel will es noch mal wissen. Mit einem Wechsel in die spanische Hauptstadt würde er sich in den europäischen Spitzenfußball katapultieren. Dass eine Einigung mit Atletico kurz bevorsteht, hat Klubpräsident Enrique Cerezo bestätigt.

„Wir haben bereits einen Mittelfeldspieler. Es ist Witsel“, verriet er der spanischen Presse. „Es fehlt praktisch nichts mehr, aber wir müssen noch ein paar Tage oder Wochen warten, dann wird es wohl erledigt sein“, stellt Cerezo klar.

Borussia Dortmund: Witsel-Transfer hakt

Allerdings scheinen die Madrilenen vorher noch einige Angelegenheiten klären zu müssen. Witsel könne derzeit nicht beim Verband registriert werden, weil Atletico über dem maximalen Gehaltsbudget liege. Das berichtet der spanische Rundfunksender „Cope“.

—————————

Borussia Dortmund | Neusten Nachrichten:

—————————-

In diesem Zusammenhang wird Leihstar Antoine Griezmann genannt, der einen beträchtlichen Teil der Gehaltsliste einnimmt. Angeblich versuche der Verein daher die Leihe des Franzosen vorzeitig zu beenden.

Borussia Dortmund: Abschied nach vier Jahren

So oder so: Witsel wird ab dem 1. Juli nach vier Jahren kein Spieler von Borussia Dortmund mehr sein. Der 33-Jährige war 2018 von TJ Tianhai aus China ins Ruhrgebiet gewechselt. Mit seiner Erfahrung, seiner Ruhe am Ball und seiner Flexibilität machten ihn zum Stammspieler.

+++ Borussia Dortmund: Von wegen Wechsel fix! Jetzt droht der Super-Gau +++

Wettbewerbsübergreifend trug er in 145 Spielen das schwarzgelbe Trikot. Sein größter Erfolg war der DFB-Pokalsieg 2021 unter Trainer Edin Terzic. (mh)