Portugal

Tipps und Adressen für den Urlaub

Einwohner: 10,5 Mio.

Hauptstadt: Lissabon

Sprache: Portugiesisch, in touristischen Regionen teils Englisch, teils Deutsch

Einreise: Personalausweis

Währung: Euro

Zeit: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -1 Stunde.

Allgemeines:

Portugal ist fast so etwas wie der ewige Geheimtipp. Natürlich weiß man, da ist noch ein Land neben Spanien, man hat auch schon etwas gehört von der Algarve. Aber die deutsche Fangemeinde für Portugal ist nicht nur im Vergleich zur Gruppe der Spanien-Urlauber klein.

An der Algarve, also an der warmen und im Sommer recht trockenen Küste ganz im Süden des Landes, gibt es einige Touristenzentren: Albufeira gilt als ein portugiesischer Ballermann; Lagos und Alvor werden mehr und mehr zu einem Zentrum für Familien-Urlaub ausgebaut (wofür sich die langen und flachen Strände wirklich anbieten); Tavira kurz vor der spanischen Grenze ist eine der vielen guten Adressen für Golfer. Es gibt an der Algarve unterschiedlichste Angebote von FerienWohnungen und -Häusern, etliche kleine und familiäre Hotels, aber es sind unterdurchschnittlich wenige 5-Sterne- und All-inclusive-Anlagen im Angebot.

In diesem Segment wird in neuester Zeit etwas nachgeholt, zu einem Schwerpunkt für Club-Urlaub wird die Algarve aber wohl in nächster Zeit nicht. Gleichwohl ist die ansonsten unglaublich schöne Küste mit ihren vielen Felsbuchten leider dennoch ziemlich verbaut. Der Grund: Residenten vor allem aus Großbritannien aber auch viele aus Deutschland haben sich hier ihren Altersruhesitz errichtet. Links und rechts der Küstenautobahn sind etliche Siedlungen gewachsen, die nur zeitweise bewohnt sind. Vorteil auch für Urlauber: Eine ausgezeichnete Infrastruktur mit internationalen Supermarktketten und deutschsprachigen Ärzten zum Beispiel.

Abseits der Algarve beginnt sich allmählich ein attraktiver Agro-Tourismus zu entwickeln. Von den Korkeichen-Wäldern im Süden über das waldreiche Monchique-Gebirge mit ihren alten Kurorten bis zu den alten und sehr guten Weinbau-Regionen in der Mitte und im Norden des Landes bietet sich diese Urlaubsform wirklich an. Davon abgesehen ist die ländliche Küche Portugals nicht nur interessant, sie ist auch ausgesprochen schmackhaft.

Als Ziel für Städtereisen steht bisher fast ausschließlich die Hauptstadt Lissabon auf dem Programm der meisten Touristen. Die Metropole ist auch wirklich sehr charmant und interessant, aber sie ist eben nicht das einzige spannende Ziel. Den Badeurlaub an der Algarve sollte man zumindest für einen Abstecher in den alten Ölsardinen-Hafen Portimao unterbrechen.

Porto, die Hafenstadt nördlich von Lissabon, taucht in den Programmen einiger Veranstalter schon auf. Guimaraes war die erste Hauptstadt Portugals, gilt als Wiege der Nation. Ihre Altstadt ist aus gutem Grund Unesco-Welterbe. Auch die alte Uni-Stadt Coimbra südlich von Porto lohnt unbedingt einen Besuch. Mehr noch als in Spanien fühlt man sich als Tourist in Portugal willkommen. Die Menschen sind in aller Regel auf eine unaufdringliche Art nett und hilfsbereit. Obwohl ebenfalls katholisch geprägt, fehlen den Portugiesen die Inbrunst und Hingabe der Spanier in Sachen Prozession oder Karwoche.

Übrigens gehören noch zu Portugal die Inselgruppen Madeira und Azoren. Beide wurden im 15. Jahrhundert von Portugiesischen Seefahrern entdeckt und in Beseitz genommen, vor allem die Azoren waren ein wichtiger Versorgungspunkt für Segler und Dampfschiffe mit dem Ziel Amerika. Vor allem Madeira ist ein beliebtes Winterziel von erheblichem Reiz - der Beiname "Blumeninsel" kommt nicht von ungefähr.

Klima:

Subtropisch bis fast wüstenähnlich im Süden mit milden Wintern; allerdings verhindert der Atlantik, dass es im Hochsommer zu heiß und stickig wird. Im Norden ist das Klima unserem vergleichbar, im Nordosten sind die Winter sogar ausgesprochen kalt.

Gesundheit:

Besondere Gesundheitsrisiken gibt es nicht, höchstens diese: Was immer man Ihnen darüber erzählt hat, wo es die besten Zuckerbäcker gibt - bilden Sie sich erst ein Urteil, wenn sie portugiesische Teilchen, Törtchen, Plätzchen probiert haben. Pures Hüftgold!

Sicherheit: Keine besonderen Risiken.

Landesvorwahl: 00351

Stromversorgung: Wie in Deutschland.

Deutsche Botschaft:

Campo dos Mártires da Pátria, 38, 1169-043 Lisboa, Tel: 00351-21/ 881 02 10, Fax: 00351-21/ 885 38 46, E-Mail: info@lissabon.diplo.de, > www.lissabon.diplo.de

Kontakt:

ICEP Portugal, Schäfergasse 17, 60313 Frankfurt/M., Tel.: 069/29 05 49, 0180/500 49 30 (Info-Hotline), > www.visitportugal.com

Mit dem Flugzeug:

 
 

EURE FAVORITEN