Veröffentlicht inRegion

Wetter in NRW: Wann wird’s mal wieder Sommer? Experte winkt ab – „Sehr brisant!“

Nach den Unwettern im Land hoffen viele Menschen in NRW endlich auf den Sommer. Doch wann kommt der? Ein Experte muss nun vertrösten.

Wie du dich bei einem Unwetter richtig verhältst

Immer wieder toben starke Unwetter über Deutschland. Wer die Wetterlage auf die leichte Schulter nimmt, kann sich großen Gefahren aussetzen. Wir zeigen dir, wie du dich bei Unwettern richtig verhältst.

Das Wetter in NRW ist aktuell nichts weiter als ein Trauerspiel. Zwischen den rar gesäten Momenten, in denen Mal die Sonne zwischen den dichten Wolken hervorblitzt, kommt ansonsten nur Regen herunter – und das dauerhaft. Gewitter und Starkregen haben in den vergangenen Tagen schon für einige überschwemmte Straßen und vollgelaufene Keller gesorgt (DER WESTEN berichtete).

Nun stellt sich langsam die Frage, wie lange das noch so weitergehen soll. Wann kommt endlich der ersehnte Sommer? Ein Experte gibt ein Update zur Wetter-Lage in NRW. Und das sieht nicht gut aus.

Wetter in NRW bleibt „brisant“

Nach dem Starkregen der vergangenen Tage bleibt es voraussichtlich auch weiterhin nass, muss Meteorologe Dominik Jung von „wetter.net“ enttäuschen. „Auch die nächsten Tage bleiben im Wetter-Geschehen sehr brisant.“ Dabei wäre eine Abwechslung doch wirklich angebracht gewesen.


Auch interessant: Unwetter in NRW: Experte nach Blitzeinschlag „erschüttert“


Leider bleibt auch das letzte Mai-Wochenende durchwachsen. Es gibt immer wieder Schauer und Gewitter, teils auch erneut mit Stark- und Dauerregen. Und selbst in der neuen Woche sieht es nicht anders aus. So kündigt der Experte am Dienstag (28. Mai) und Mittwoch (29. Mai) erneut ein Regen-Tief mit Gewittern und starken Regenfällen im Westen an.

Wetter in NRW bleibt stabil instabil

Diesmal soll es vor allem die West- und Ost-Enden von NRW treffen. Über der kompletten Landesmitte liegt ein breites Regen-Band. Das „könnte auch wieder für Überschwemmungen sorgen“, warnt der Experte. So heißt es dann in der Woche „regional mal wieder Land unter“.


Mehr News:


Erst Ende der Woche könnte die Sonne wieder öfter herauskommen, doch gegen die Wolkenfront hat sie keine Chance. So soll das Wetter auch bis in den Juni hinein weiterhin durchwachsen bleiben. Wirklich sommerlich wird es im Westen so schnell nicht mehr werden. Bei 20 bis 25 Grad wäre zwar Freibad-Wetter angesagt, aber angesichts der Regengüsse wohl eher „mit Einschränkungen“, wie der Experte von „wetter.net“ ergänzt.