Veröffentlicht inRegion

Wetter in NRW: Experte fassungslos – „Will überhaupt nicht mehr enden“

Deutsche Wetter-Experten schauen gebannt in Richtung Atlantik: Hurrikan „Nigel“ ist im Anmarsch! Das kann ja was geben.

Wetter NRW Hurrikan
u00a9 IMAGO/Jan Eifert

Wie du dich bei einem Unwetter richtig verhältst

Immer wieder toben starke Unwetter über Deutschland. Wer die Wetterlage auf die leichte Schulter nimmt, kann sich großen Gefahren aussetzen. Wir zeigen dir, wie du dich bei Unwettern richtig verhältst.

Er rauscht aktuell über den Atlantik heran! Hurrikan „Nigel“ wird in den kommenden Tagen das Wetter in Europa und in NRW bestimmen. Ein Wirbelsturm? Da denken viele spontan an Verwüstung, Zerstörung – und fürchten im bildlichen Sinne: Da müssen wir uns warm anziehen! Doch weit gefehlt. Es kommt völlig anders beim Wetter in NRW!

+++ Wetter in NRW: Krasse Wende nach Gewitter! Phänomen am Himmel gesichtet +++

Ab und zu mal ein Regenschauer oder ein kurzes Gewitter – aber absehen davon haben wir bisher in NRW einen sehr sommerlichen September erlebt. Doch wie geht es weiter mit dem Wetter? Und welche Rolle spielt Hurrikan „Nigel“? Wir erklären es.

Wetter in NRW: Hurrikan „Nigel“ kommt!

Um es vorweg zu nehmen: Diplom-Meteorologe Dominik Jung ist geradezu fassungslos: „Der September-Sommer will irgendwie überhaupt nicht mehr enden. Seit Wochen Temperaturen über 25 Grad.“ Aber beim Blick auf die nächsten Tage warnt er sogleich: „Da könnte vielleicht noch mal der ein oder andere Hurrikan mitmischen in der Wetter-Küche bei uns in Europa – und genauso kommt es auch!“

+++ Wetter in NRW: Hurrikan rast auf Europa zu! Experte schlägt Alarm – „Mein lieber Mann“ +++

Auf dem Atlantik habe sich der Hurrikan „Nigel“ gebildet, erklärt Dominik Jung. Ein Hurrikan der Stufe 2 bis 3! Aktuell sehe es so aus, dass sich dieser erst direkt vor den britischen Inseln in ein außertropisches Tief umbildet. Er „könnte das Wetter hier bei uns in Europa entscheidend beeinflussen“, so Jung.

Tief mit Unwetter-Potenzial am Donnerstag

Aber wie sieht denn dieser Einfluss nun aus? Ganz anders, als man es wohl erwarten würde! „Nigel“ könnte ein stabiles Altweibersommer-Hoch nach NRW und Deutschland bringen! Diplom-Meteorologe Dominik Jung (wetter.net) erklärt es: Am Donnerstag (21. September) gebe es in NRW zunächst einen Warmluft-Vorstoß mit bis zu 25 Grad. Dieser wird dann schnell von einem Tief mit Unwetter-Potenzial vertrieben. Am Wochenende kommt aber die Wärme langsam zurück. Dominik Jung: „Ein stabiles Hoch baut sich auf, forciert von dem früheren Hurrikan ‚Nigel‘.“


Mehr interessante Themen:


Das NRW-Wetter der kommenden Tage im Überblick:

  • Mittwoch: 24 Grad, Mix aus Sonne und Wolken
  • Donnerstag: vormittags warm, zum Mittag hin in NRW Schauer und Gewitter möglich, teilweise mit Starkregen und kleinkörnigem Hagel
  • Freitag: 19 Grad
  • Samstag 15 Grad
  • Ab Sonntag baut sich dann das Altweibersommer-Hoch auf – zunächst 20 Grad
  • Montag: 22 Grad mit viel Sonne
  • Dienstag bis Donnerstag (28. September): immer wärmer, 22 bis 27 Grad

Und wie sieht es mit Regen aus? Von dem kurzen Schauer- oder Gewitter-Wetter am Donnerstag (21. September) abgesehen, ist aktuell bis zum 5. Oktober fast kein Niederschlag in NRW zu erwarten.