Veröffentlicht inRegion

Wetter in NRW: Experte schlägt die Hände über dem Kopf zusammen – „Brisant“

Das Wetter in NRW hat uns über Pfingsten ordentlich auf Trab gehalten. Doch ein Ende der vielen Unwetter ist nicht in Sicht.

Das Wetter in NRW wird auch die kommenden Tage brisant werden.
u00a9 imago/Rech

Wie du dich bei einem Unwetter richtig verhältst

Immer wieder toben starke Unwetter über Deutschland. Wer die Wetterlage auf die leichte Schulter nimmt, kann sich großen Gefahren aussetzen. Wir zeigen dir, wie du dich bei Unwettern richtig verhältst.

Das Wetter in NRW hat die Menschen über das Pfingstwochenende definitiv auf Trab gehalten. Nachdem der Mai so gut gestartet ist und es schon zahlreiche warme und sonnige Tage in den ersten beiden Wochen gab, ging es anschließend bergab.

Seit dem 17. Mai ist das Wetter geprägt von stundenlangen Regenschauern und starkem Gewitter. Vor allem das Saarland wurde mit voller Wucht von den heftigen Unwettern getroffen (wir berichteten hier). Doch wie geht es weiter?

Müssen wir uns auch in den kommenden Tagen auf heftige Schauer einstellen oder setzt sich der Sommer etwa doch durch? Ein Wetterexperte findet klare Worte – und die dürften nicht unbedingt für Freude sorgen.

Wetter in NRW: Regenschauer nehmen kein Ende

Vor einer „Sintflut im Westen“ warnte der Diplom-Meteorologe Dominik Jung bereits vor einigen Tagen. Er kündigte schon lange vor Pfingsten massive Regenfälle an. Und nun? In seiner neusten Prognose ist sogar schon von einer „Sintflut 2.0“ die Rede. „Die Lage bleibt in Deutschland weiter angespannt“, stellte der Wetterexperte klar. Stundenlanger Starkregen hat in Deutschland stellenweise zu schweren Überschwemmungen geführt.


Auch interessant: Unwetter in NRW: Hochwasser-Alarm! Kirmes wird abgebrochen


Klar ist für Jung: „Die Gummistiefel werden wir in den nächsten Tagen nicht loswerden.“ In Deutschland bleibt es nass, immer wieder kommt es zu Starkregen. Und es kommt noch schlimmer: Das Wetter in NRW wird voraussichtlich den ganzen Mai über so bleiben.

Die Wetterlage scheint aktuell sehr festgefahren zu sein. Womöglich könnte es auch im Juni so weitergehen, wie längerfristige Wettermodelle angekündigt haben. Keine sonnigen Aussichten!


Das könnte dich auch interessieren:


Auch nach Pfingsten wird es laut dem Wetterexperte demnach „brisant“ bleiben. Am Dienstag (21. Mai) und Mittwoch werden weiterhin Regenfälle erwartet, teils ziemlich heftige. „Es wird wie immer nicht jeden treffen, doch dort, wo die Unwetter zuschlagen, kann es richtig heftig werden. Das sollte man gut im Blick behalten“, appelliert der Meteorologe. “Ein Ende dieser Wetterlage ist nicht in Sicht.“