Veröffentlicht inRegion

Wetter in NRW: Hitze-Alarm – doch danach kommt es noch dicker

Wetter in NRW: Hitze-Alarm – doch danach kommt es noch dicker

© IMAGO / Ralph Peters

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Es bleibt weiterhin trocken in NRW – das Wetter will einfach nicht den erwarteten Regensegen bringen. Gleichzeitig übersteigen die Temperaturen langsam aber sicher wieder die 30-Grad-Marke.

Doch zur Mitte der Woche wendet sich das Blatt. Dann schlägt das Wetter in NRW erneut zu. Hat dann die lange Trockenphase endlich ein Ende?

Wetter in NRW: Nächste Hitzewelle vor der Tür

Zur Mitte der Woche steht kaum eine Wolken am Himmel. Mit Regen ist weiß Gott nicht zu rechnen. Der Mittwoch wird mit 30 bis 34 Grad schon wieder richtig heiß, da hilft auch der schwache Wind nicht. Auch im Bergland werden bis zu 29 Grad erwartet. Selbst in der Nacht gehen die Temperaturen nur noch auf 17 bis 20 Grad runter.

Und am Donnerstag kratzt selbst das Bergland an der 30-Grad-Marke, während andernorts bis zu 35 Grad erwartet werden. Der teils mäßige Wind könnte da etwas Abhilfe verschaffen. Doch schafft es das Thermometer nachts kaum unter 20 Grad zu blieben. Allerdings könnte sich spätestens am Wochenende ein erneuter Wetterumschwung anbahnen.

Wetter in NRW: Wende zum Ende der Woche

Schon am Freitag prognostiziert der DWD eine hohe Wahrscheinlichkeit für Regen und Gewitter. Das schlägt sich jedoch kaum auf die Temperaturen um, die weiterhin bei unangenehmen 29 bis 31 Grad stehen bleiben. Auch in der Nacht zum Samstag musst du mit örtlichen Schauern und Gewittern rechnen. Dann sinken die Temperaturen endlich wieder auf unter 20 Grad.

—————————————-

Mehr Meldungen aus NRW:

—————————————-

Auch am Samstag erwartet der DWD zunächst noch Gewitter und Schauer, die im Tagesverlauf jedoch abziehen sollen. Mit 22 bis 26 Grad wird es dann wieder etwas angenehmer, im höheren Bergland sinken die Temperaturen sogar knapp unter 20 Grad. (mbo)