NRW: Mann stirbt in Polizeiwache – DAS soll die Todesursache sein

In NRW ist ein Mann in Polizeigewahrsam ums Leben gekommen sein. (Symbolbild)
In NRW ist ein Mann in Polizeigewahrsam ums Leben gekommen sein. (Symbolbild)
Foto: Stefan Sauer / dpa

Wuppertal. Ein Mann (25) ist in am NRW festgenommen worden. Wenige Stunden später war er tot.

Das Todesopfer soll zu dem Zeitpunkt noch in Gewahrsam der Polizei Wuppertal gewesen sein. Das hat ein Polizeisprecher am Sonntag in Hagen bestätigt.

Aus Neutralitätsgründen habe die Polizei in Hagen die Ermittlungen übernommen. Dieses Verfahren richtet sich jedoch nicht gegen die eingesetzten Polizeibeamten aus Wuppertal.

NRW: Mann stirbt bei Blutentnahme

In einer gemeinsamen Erklärung der Staatsanwaltschaft Wuppertal und der Polizei Hagen heißt es, dass sich der Vorfall in den Morgenstunden am vergangenen Montag ereignete. Der 25-Jähriger starb trotz sofort eingeleiteter Reanimationsversuche.

Zuvor soll der Mann in Wuppertal in einen Streit verwickelt gewesen sein. Nach offiziellen Angaben wurde eine Streifenwagenbesatzung im Bereich „Döppersberg“ gegen 5.20 Uhr auf einen Taxifahrer aufmerksam. Der zeigte den Beamten mit Handzeichen zwei streitende Personen.

Die saßen zuerst in dem Taxi. Bei dem Streit ist es dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einer Frau (34) und dem 25-Jährigen gekommen. Laut Polizei handelte es sich um Geschwister.

Die Frau wurde bei dem Streit verletzt. Bevor die Polizei den Vorfall klären konnte, soll der 25-Jährige einen Polizisten angegriffen und ihn versucht haben zu Boden zu reißen. Der zweite Polizist versuchte daraufhin den Angreifer ebenfalls zu Boden zu bringen und ihn zu fesseln. Dagegen wehrte sich der 25-Jährige stark. Er trat und schlug um sich.

Nur mit Verstärkung gelang es den 25-Jährigen zu fesseln und in das Polizeigewahrsam der Polizei Wuppertal zu bringen. Bei dem Vorfall wurden die beiden Polizisten leicht verletzt.

NRW: Leiche bereits obduziert

Da der Verdacht bestand, dass der junge Mann Drogen und Alkohol konsumiert habe, wurde vor Ort eine Blutprobe entnommen. Als ein Arzt ihm Blut abnahm, verlor der 25-Jährige plötzlich das Bewusstsein. Er musste reanimiert werden. Ein Notarzt eilte zur Hilfe. Doch beide konnten ihn nicht retten. Er starb.

------------

Mehr aus NRW:

NRW: Nach Messer-Attacke in Ibbenbüren – Obduktion abgeschlossen! Polizei verhaftet Ex-Mann

Sparkasse in NRW: Drastischer Schritt – das Geldinstitut sieht keine andere Möglichkeit mehr

Dortmund: Unfassbarer Vorfall – Frau attackiert 81-Jährige ohne Vorwarnung

Hund aus NRW: Niedlicher Welpe auf Ebay verramscht – als der Käufer ihn sieht, trifft ihn der Schlag

------------

Am Mittwoch wurde die Leiche des Mannes obduziert. Dabei sollen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden oder eine Gewalteinwirkung gefunden worden sein, die als Ursache für den plötzlichen Tod gelten könne.

+++ Dortmund: Mann sieht Polizisten am Hauptbahnhof – und ergreift sofort die Flucht +++

Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte laut Polizei eine internistische Grunderkrankung im Zusammenwirken mit einem Drogenkonsum den Tod herbeigeführt haben.

Auch wird durch die die Staatsanwaltschaft Wuppertal ein Mann aus NRW gesucht, der dem 25-Jährigen die Drogen zur Verfügung gestellt hat. (ldi)