Veröffentlicht inRegion

NRW: Mann ist unterwegs – plötzlich wird er in den Rücken geschossen

In Köln-Kalk (NRW) wurde ein Mann auf offener Straße in den Rücken geschossen. Die Polizei sucht nun nach dem Täter.

© IMAGO / Justin Brosch

Verbrechen in NRW: So viel Arbeit hat die Polizei wirklich

2021 ist die Kriminalität zum sechsten Mal in Folge gesunken. Hat die Polizei immer weniger zu tun?

Ein lauter Knall und dann der höllische Schmerz im Rücken – am Mittwochnachmittag wurde ein 30-Jähriger in Köln (NRW) auf offener Straße von einem Schuss getroffen. Er war im Stadtteil Kalk unterwegs, als ihn das Projektil urplötzlich traf.

Dem Kölner geht es den Umständen entsprechend, er wurde bereits im Krankenhaus behandelt. Nun will die Polizei Köln (NRW) den Täter finden und braucht deshalb deine Hilfe.

NRW: Nach Rückenschuss – Polizei sucht Täter

Am Mittwoch, den 9. November, war der Mann gegen 16.45 Uhr auf der Heinrich-Bützler-Straße in Köln-Kalk unterwegs, als es passierte. Auf dem Weg in Richtung Christian-Sünner-Straße hörte er plötzlich einen lauten Knall. Dann traf ihn etwas im Rücken.

Mit großen Schmerzen schaffte es der 30-Jährige in ein Krankenhaus. Dort entfernten die Ärzte das Projektil aus seinem Rücken. Es handelte sich um eine Patrone aus einem Luftdruckgewehr. Also noch mal Glück gehabt. Bei richtiger Munition hätte es deutlich schlimmer für den Mann ausgehen können.


Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  • Unglücksstelle absichern und den Notruf unter 112 oder 110 wählen
  • lebenswichtige Funktionen des Verletzten kontrollieren
  • Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten, Blutungen stillen, stabile Seitenlage

Die Ärzte riefen sofort bei der Kölner Polizei an. Diese sucht nun dringend Zeugen, die Hinweise zu dem Schützen liefern können. Die Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat 56 der Polizei Köln aufgenommen. Es geht um gefährliche Körperverletzung.


Mehr Meldungen und Informationen:


Kölner Polizei braucht deine Hilfe

Wenn du am Mittwochnachmittag etwas Verdächtiges beobachtet haben solltest oder den Täter gesehen hast, dann melde dich bei dem Kommissariat. Das geht entweder per Telefon unter der 0221 229 0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.